Zahnmedizinischer Fachangestellter [m|w] | gesundheitsberufe.de


AFW Wirtschaftsakademie

afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
15410
Jetzt kostenfrei Info anfordern ►

IST-Studieninstitut

Zahnmedizinischer Fachangestellter [m|w]

Zahnmedizinischer Fachangestellter [m|w]

Die Zahnmedizinischen Fachangestellten assistieren dem Zahnarzt bei allen Tätigkeiten in einer Praxis. Sie helfen bei den Untersuchungen und Behandlungen und betreuen die Patienten während des gesamten Praxisaufenthaltes. Dazu gehört die Durchführung von Hygienemaßnahmen, das Erstellen von Röntgenaufnahmen, die Beachtung der Vorschriften und Richtlinien des Umweltschutzes, die Aufklärung über die Möglichkeiten der Karies- und Parodontalprophylaxe sowie die Erledigung einzelner vom Zahnarzt übertragener Prophylaxemaßnahmen.

Darüber hinaus führen sie einfache Laborarbeiten durch (z.B. die Modellherstellung). Sie sind für die Vor- und Nachbereitung des Behandlungszimmers verantwortlich und kümmern sich um die Desinfektion und Sterilisation der Instrumente. Außerdem organisieren sie die Praxisabläufe. Die oft komplexen Terminplanungen müssen erstellt und überwacht, die Behandlungsabläufe koordiniert und die entsprechenden Maßnahmen zur Qualitätssicherung in die Wege geleitet werden. Die Dokumentation der Behandlungsabläufe, das Erfassen der erbrachten Leistungen für die Abrechnung mit den Krankenkassen sowie die Verwaltung und Bestellung von Materialien gehören ebenso zum Aufgabengebiet.

 

Empfohlener Abschluss
Mittlerer Bildungsabschluss

Ausbildungsdauer
3 Jahre

Vergütung während der Ausildung
1. Ausbildungsjahr: 582 EUR
2. Ausbildungsjahr: 626 EUR
3. Ausbildungsjahr: 676 EUR

 

Weierbildungsmöglichkeiten 

  • Spezialisierung auf Empfang, Assistenz, Labor, Prophylaxe, Abrechnung
  • Spezialisierung auf zahnärzliche, kieferorthopädische oder oralchirurgische Praxen
  • Weiterbildung Zahnmedizinischer Fachassistent
  • Qualifizierung als Praxismanager
  • Qualitätsmanagement-Beauftrager
  • Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen (Hochschulreife erforderlich)
  • Studium Gesundheitsmanagement (in der Regel Hochschulreife)
  • Studium Zahnmedizin (in der Regel Hochschulreife erforderlich)

 

Einsatzorte

  • Zahnarztpraxen
  • Kliniken
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst
  • Universitäre Zentren für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

 

Persönliche Anforderungen
Die zahnmedizinischen Fachangestellten sind die ersten Ansprechpartner für die Ängste, Sorgen und Beschwerden der Patienten. Kommunikationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und ein freundliches Auftreten spielen daher in diesem Beruf eine große Rolle. Bei den Behandlungen gibt es Körperkontakt zu den Patienten, mit Blut und unangenehmen Gerüchen müssen die Zahnmedizinischen Fachangestellten umgehen können. Bei der Organisation der Praxisabläufe sind Organisationsfähigkeit und flexibles Denken gefordert.

 

Empfohlene Literatur

Zahnmedizinische Fachangestellte - Behandlungsassistenz - Neubearbeitung (2016): Arbeitsbuch

Zahnmedizinische Fachangestellte - Prüfungsvorbereitung / 1.-3. Ausbildungsjahr - Prüfungswissen: Schriftliche und praktische Prüfung

 

Weiterführende Informationen

  • Berufsgenossenschaft für 
Gesundheitsdienst und 
Wohlfahrtspflege (BGW)
  • Bundeszahnärztekammer 
Arbeitsgemeinschaft der 
Deutschen Zahnärztekammern
  • Deutsche Gesellschaft für 
Zahn-, Mund- und 
Kieferheilkunde e.V (DGZMK)
  • Freier Verband Deutscher 
Zahnärzte e.V.
  • Verband medizinischer 
Fachberufe e.V.

 

Passende Bildungsangebote
Angebot Ort Anbieter Abschluss Lernformen
Wunddebridement. Stärken und Schwächen einzelner Verfahren. Köln-Poll TÜV Rheinland Akademie GmbH in Köln Zertifikat Berufsbegleitend