Ausbildung zum/r staatlich geprüften Sozialassistenten/in | gesundheitsberufe.de

Ausbildung zum/r staatlich geprüften Sozialassistenten/in

Meine Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für die 2-jährige Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Sozialassistenten/-in sind die Berufsbildungsreife oder der Mittlere Schulabschluss.

Meine Vorteile durch diese Ausbildung

  • Sie erwartet ein äußerst vielseitiger Bildungsgang, der die Grundlagen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderungen und alten Menschen legt.
  • Durch die praxisnahe Ausbildung erleben Sie die Entwicklung eines Menschen über seine gesamte Lebensspanne hinweg.
  • Sie erwerben neben dem Berufsabschluss der/s staatlich geprüften Sozialassistentin/en automatisch die erweiterte Berufsbildungsreife. Ab einem Gesamtnotendurchschnitt von 3,0 erhalten Sie darüber hinaus den Mittleren Schulabschluss. Haben Sie bereits einen Mittleren Schulabschluss, können Sie diesen verbessern.
  • Damit verbunden ist die Möglichkeit, auf sehr schnellem Wege die Voraussetzungen zu erfüllen, um anschließend in die Erzieher- bzw. in die verkürzte Altenpflege-Ausbildung starten zu können.

 

Was mich erwartet: Eine Schule, die…

  • davon überzeugt ist, dass wir alle unsere individuellen Potenziale entfalten möchten und können.  
  • den eigenverantwortlichen und selbstständigen Erwerb von Kompetenzen im Unterricht fördert und dadurch eine individuelle Förderung erlaubt.
  • durch Projekttage und Projektwochen gezielt soziale und personale Kompetenzen fördert.
  • mich durch den Einsatz neuer Medien auf die Anforderungen der digitalen Wissensgesellschaft vorbereitet.
  • mich von Beginn der Ausbildung an bis zum Einstieg ins Berufsleben begleitet: Mit der Rucksack-Woche werden grundlegende Kompetenzen für die Ausbildung vermittelt (Lernen lernen, Konflikte lösen, sich mit Yoga entspannen…), mit Bewerbungscoachings unterstützen wir Sie beim Einstieg ins Berufsleben.
  • mir alle für mich wichtigen Informationen jederzeit zur Verfügung stellt: Schuljahresablaufplan, Protokolle der Konferenzen und vieles mehr sind auf unserer Kommunikations- und Informationsplattform hinterlegt. Stundenpläne können online abgerufen werden.
  • gemeinsames Lernen in Form von Lernzirkeln in der Schule oder in virtuellen Besprechungsräumen unterstützt.
  • möchte, dass ich mich ins Schulleben einbringe und dieses partizipativ mitgestalte.
  • mir erlaubt, in AGs berufsrelevante Kompetenzen zu erwerben: Gitarren-AG und Yoga-AG.
  • mir 2- bis 6-wöchige Praktika in Einrichtungen in Europa während der Ferienzeiten vermittelt und mir so erlaubt, Sprachkenntnisse zu erwerben und zu vertiefen, interkulturelle Kompetenzen zu erweitern und mich beruflich weiter zu qualifizieren.  

 

Lage und Unterrichtszeiten

Sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Fahrrad gut zu erreichen, liegt unsere Schule in der Voigtstraße 3 in Berlin-Friedrichshain - nur 5 Minuten zu Fuß von der S-Bahn-Station Frankfurter Allee entfernt.

Die täglichen Unterrichtszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 08.30 bis 15.30 Uhr.

Schulgeld und Fördermöglichkeiten

Das monatliche Schulgeld beträgt 90,00 €. Die Ausbildung kann nach BAföG gefördert werden. Der gewährte BAföG-Zuschuss ist ein Vollzuschuss, das heißt, er muss nicht zurückgezahlt werden. Nach erfolgreichem Abschluss besteht weiterhin die Fördermöglichkeit nach BAföG für eine 3-jährige Ausbildung.

Und so sieht die Ausbildung aus

Berufsfeldübergreifender Lernbereich (780 Unterrichtsstunden)

Die Fächer Deutsch/Kommunikation, Wirtschafts- und Sozialkunde, Englisch, Mathematik und Sport/Gesundheitsförderung werden mit 780 Stunden unterrichtet.

Berufsbezogene Lernfelder (1020 Unterrichtsstunden)

  • Beziehungen zu Menschen in verschiedenen Lebensphasen und Lebenssituationen aufbauen sowie sozialpädagogische Prozesse erkennen und begleiten
  • bei der Unterstützung und Pflege von Menschen in verschiedenen Lebensphasen und Lebenssituationen assistieren
  • grundlegende hauswirtschaftliche Kompetenzen erwerben und umsetzen (Haushaltsführung und Ernährung)
  • musisch-kreative Prozesse kennenlernen und in Alltagssituationen anwenden
  • berufliche Handlungskompetenz und berufliche Identität entwickeln
  • projektbezogene Tage, u.a. Soziale-Kompetenz-Woche bzw. „SoKo“-Woche, die Kreativitäts-Woche oder Konfrontatives Sozial-Kompetenztraining.

 

Praktika

Insgesamt sind drei Praktika in den ersten drei Halbjahren vorgesehen – ein 5- bis 6-wöchiges Orientierungspraktikum und zwei 8-wöchige Vertiefungspraktika, von denen eines im Bereich „Pflege“ absolviert werden muss. Insgesamt müssen mindestens zwei von drei Bereichen abgedeckt sein: Sozialpädagogik, Pflege und Hauswirtschaft.

Meine beruflichen Perspektiven

Berufliche Einsatzfelder sind in der Kinderbetreuung, in der Betreuung von behinderten Menschen, in Freizeiteinrichtungen von Kindern und Jugendlichen, in ambulanten Pflegediensten und Senioren- und Pflegeheimen zu finden, kurzgesagt überall dort, wo soziale Betreuung und soziales Engagement erforderlich sind. Aber auch Aufstiegsqualifizierungen im Anschluss an die Ausbildung sind möglich. So bietet dieser Berufsabschluss u. a. eine Einstiegsmöglichkeit in die Ausbildung zum/-r Erzieher/-in, Altenpfleger/-in (in einer von 3 auf 2 Jahre verkürzten Ausbildung), Heilerzieher/-in, Logopäden/-in oder Ergotherapeuten/-in.

Bilder zum Artikel (1 Bild)

  • Ausbildung zum/r staatlich geprüften Sozialassistenten/in

Anklicken zum Vergrößern.

20. August 2018 - 19. August 2020
Voigtstr. 3, 10247 Berlin
€ 90,00
Ausbildung zum/r staatlich geprüften Sozialassistenten/in