Heilpraktiker mit zusätzlicher Fachrichtung "Heilpflanzenkunde (Phytotherapie)" | gesundheitsberufe.de

Heilpraktiker mit zusätzlicher Fachrichtung "Heilpflanzenkunde (Phytotherapie)"

Jetzt kostenfrei Infos anfordern ►

Über diesen Studiengang
Die Ausbildung zum/r Heilpraktiker/in beim BTB vermittelt umfassende Kenntnisse über die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers sowie über die allgemeine und spezielle Krankheitslehre (Pathologie).
Sie erlernen in Praxis die notwendigen Vorgehensweisen und Untersuchungsmethoden, um Erkrankungen zu diagnostizieren. Dabei helfen Ihnen eingehende Kenntnisse über die Aussagen der Labordiagnostik.
Sie werden vertraut gemacht mit den allgemeingültigen Aussagen über den Ablauf von Infektionen (Allgemeine Infektionslehre) und den spezifischen Ablauf spezieller Infektionserkrankungen (Spezielle Infektionslehre). Darüber hinaus lernen Sie, bei welchen Infektionserkrankungen eine amtsärztliche Meldepflicht und/oder ein Behandlungsverbot besteht.

Zum ordnungsgemäßen Betreiben einer Praxis gehören Kenntnisse über hygienische Maßnahmen und spezielle gesetzliche Grundlagen, die Ihrer therapeutischen Arbeit Grenzen setzen (z.B. Verbot von Zahnbehandlungen, Geburtshilfe usw.).
In Theorie und Praxis erlernen Sie die verschiedenen Injektionstechniken sowie die Erste Hilfe-Anwendungen und lebensrettenden Sofortmaßnahmen.
Im Bereich der therapeutischen Anwendungen erhalten Sie praxisrelevante Kenntnisse über die wichtigsten Grundlagen der Ernährungslehre sowie über die Grundlagen, Grenzen (und auch Gefahren!) der wichtigsten Naturheilverfahren. So werden Sie umfassende Kenntnisse in allen Teilbereichen erwerben, die Sie zum Betreiben einer Praxis benötigen.

Durch die Kombination der Heilpraktiker-Ausbildung mit verschiedenen zusätzlichen Fachrichtungen (z.B. Homöopathie, Heilpflanzenkunde oder Akupunktur) erhalten Sie darüber hinaus die Möglichkeit, nach Absolvierung der Prüfung direkt in die praktische therapeutische Arbeit einzusteigen.

Ziele der Ausbildung Heilpflanzenkunde:

  • das Erlernen grundlegender Wirkungsmechanismen der wichtigsten phytotherapeutischen Wirkstoffgruppen incl. deren Kontraindikationen und Gefahren.
  • das Erlernen wichtiger Monographien offizineller Heilpflanzen, welche die speziellen Wirkstoffe enthalten inklusive deren Kontraindikationen und Gefahren.

 

Der Lehrgangsteilnehmer kann die speziellen Darreichungsformen für Phytotherapeutika erkennen und die jeweils beste bestimmen.
Der Teilnehmer ist in der Lage, individuelle Heilpflanzenrezepte zu erstellen.
Letztendlich sollen auch die Grenzen der Heilpflanzenkunde erkannt werden können.

Zielgruppe
- An der Naturheilkunde Interessierte, die sich mit eigener Heilpraktikerpraxis selbstständig machen wollen
- Ausgebildete in therapeutischen Verfahren, die eine Therapie-Erlaubnis benötigen
- Angehörige von Berufen aus dem Gesundheitswesen, die eine Erweiterung ihrer beruflichen Perspektive anstreben

Ausbildungsdauer: 30 Monate Regelstudienzeit (individuelle Absprachen sind möglich)

Ausbildungsbeginn: jederzeit

Lernaufwand: 11 Stunden pro Woche bei Regelstudium

Lernmaterial: 50 Studienbriefe mit Übungen und Aufgaben, die Sie zusammen mit spezieller studienbegleitender Fachliteratur durcharbeiten

Seminare: Kostenfreie Teilnahme an unseren Sonntagsseminaren in Bremen, Wuppertal, Mannheim oder München

Abschluss: Heilpflanzenkunde: Schriftliche Abschlussprüfung, Heilpraktiker: Schriftliche Abschlussprüfung, danach amtsärztliche Prüfung an Ihrem Wohnort, 2 Studienbescheinigungen mit Aufführung aller Ausbildungsinhalte, BTB-Abschluss-Zertifikat "Ausbildung zum Heilpraktiker - Vorbereitung auf die amtsärztliche Heilpraktikerprüfung", BTB-Abschluss-Zertifikat "Heilpflanzenkunde".

Teilnahmegebühren, Preise und weitere Informationen erhalten Sie mit unserem Studienprogramm. Jetzt kostenfrei & unverbindlich anfordern!

Jetzt kostenfrei Infos anfordern ►