Heilpraktiker mit zusätzlicher Fachrichtung "Sportmedizin" | gesundheitsberufe.de

Heilpraktiker mit zusätzlicher Fachrichtung "Sportmedizin"

Jetzt kostenfrei Infos anfordern ►

Eine Heilpraktikerbehandlung unterscheidet sich in ihrer Vorgehensweise von einer schulmedizinischen:

  • Heilpraktiker/innen verwenden natürliche, mild wirkende Arzneien ohne schädliche Nebenwirkungen,
  • sie nehmen ihre Patienten/innen in ihrer körperlichen, geistigen und seelischen Gesamtheit wahr,
  • die naturheilkundliche Behandlung stimuliert die Selbstheilungskräfte der Patienten/innen durch Entgiftung, Abhärtung und Setzen gezielter Reize, etwa mittels Akupunktur, Homöopathie und Heilpflanzenkunde,
  • ein Behandlungstermin bei einem Heilpraktiker dauert durchschnittlich 30 bis 60 Minuten. In dieser Zeit können sie intensiv auf ihre Patienten eingehen.

 

In Deutschland gibt es einen großen Bedarf an gut ausgebildeten Heilpraktikern. Es gibt ca. 334.000 Ärzte, aber nur rund 30.000 Heilpraktiker/innen, von denen nicht alle in Vollzeit praktizieren.
Die meisten Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen machen sich mit einer eigenen Praxis selbstständig und arbeiten dort beratend und therapeutisch. Aber auch angestellte Tätigkeiten sind möglich: Große Heilpraktikerpraxen sowie anthroposophische und naturheilkundliche Kliniken bieten Ihnen ein breites Betätigungsfeld.

Über diesen Studiengang
Die Ausbildung kombiniert die Studiengänge "Heilpraktiker" und "Sportmedizin". Sie bereitet auf die amtsärztliche Heilpraktikerprüfung vor und vermittelt außerdem die gesamten Inhalte der Fitnesstrainerausbildung B- und A-Lizenz sowie physikalische Therapiemöglichkeiten.
Die Ausbildung zum/r Heilpraktiker/in beim BTB vermittelt umfassende Kenntnisse über die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers sowie über die allgemeine und spezielle Krankheitslehre (Pathologie).
Sie erlernen in Praxis die notwendigen Vorgehensweisen und Untersuchungsmethoden, um Erkrankungen zu diagnostizieren. Dabei helfen Ihnen eingehende Kenntnisse über die Aussagen der Labordiagnostik.
Sie werden vertraut gemacht mit den allgemeingültigen Aussagen über den Ablauf von Infektionen (Allgemeine Infektionslehre) und den spezifischen Ablauf spezieller Infektionserkrankungen (Spezielle Infektionslehre). Darüber hinaus lernen Sie, bei welchen Infektionserkrankungen eine amtsärztliche Meldepflicht und/oder ein Behandlungsverbot besteht.

Zum ordnungsgemäßen Betreiben einer Praxis gehören Kenntnisse über hygienische Maßnahmen und spezielle gesetzliche Grundlagen, die Ihrer therapeutischen Arbeit Grenzen setzen (z.B. Verbot von Zahnbehandlungen, Geburtshilfe usw.).

In Theorie und Praxis erlernen Sie die verschiedenen Injektionstechniken sowie die Erste Hilfe-Anwendungen und lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Im Bereich der therapeutischen Anwendungen erhalten Sie praxisrelevante Kenntnisse über die wichtigsten Grundlagen der Ernährungslehre sowie über die Grundlagen, Grenzen (und auch Gefahren!) der wichtigsten Naturheilverfahren. So werden Sie umfassende Kenntnisse in allen Teilbereichen erwerben, die Sie zum Betreiben einer Praxis benötigen.

Durch die Kombination der Heilpraktiker-Ausbildung mit verschiedenen zusätzlichen Fachrichtungen (z.B. Homöopathie, Heilpflanzenkunde oder Akupunktur) erhalten Sie darüber hinaus die Möglichkeit, nach Absolvierung der Prüfung direkt in die praktische therapeutische Arbeit einzusteigen.
 

Zielgruppe
- An der Naturheilkunde Interessierte, die sich mit eigener Heilpraktikerpraxis selbstständig machen wollen
- Ausgebildete in therapeutischen Verfahren, die eine Therapie-Erlaubnis benötigen
- Angehörige von Berufen aus dem Gesundheitswesen, die eine Erweiterung ihrer beruflichen Perspektive anstreben

 

Ausbildungsdauer: 30 Monate Regelstudienzeit (individuelle Absprachen sind möglich)

Ausbildungsbeginn: jederzeit

Lernaufwand: 8-9 Stunden pro Woche bei Regelstudium

Lernmaterial: 55 Studienbriefe mit Übungen und Aufgaben

Seminare: 1 Wochenendseminar in Bremen, Wuppertal oder München, 4 Sonntagsseminare in Bremen, Wuppertal, Mannheim oder München, kostenfreie Teilnahmemöglichkeit an allen weiteren BTB-Sonntagsseminaren in Bremen,  Wuppertal, Mannheim oder München

Abschluss: Schriftliche schulinterne Abschlussprüfung, Studienbescheinigung mit Aufführung aller Lerninhalte zur Vorlage beim Gesundheitsamt, BTB-Abschlusszertifikat: "Heilpraktiker/Vorbereitung auf die amtsärztliche Heilpraktikerüberprüfung" Danach amtsärztliche Überprüfung, Zulassungsvoraussetzungen für die amtsärztliche Überprüfung: - ein Mindestalter von 25 Jahren, - ein polizeiliches Führungszeugnis, - mindestens einen Hauptschulabschluss und - eine ausreichende körperliche und geistige Gesundheit.

Teilnahmegebühren, Preise und weitere Informationen erhalten Sie mit unserem Studienprogramm. Jetzt kostenfrei & unverbindlich anfordern!

Jetzt kostenfrei Infos anfordern ►