Modulare Intensivausbildung zum klinischen Case Manager (m/w) (IHK) | gesundheitsberufe.de

Modulare Intensivausbildung zum klinischen Case Manager (m/w) (IHK)

 

 

Hintergrund

Die klassischen Instrumente des klinischen Case Managements können unter den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des deutschen Fallpauschalensystems (DRG-System) nicht mehr alleine zielführend sein. Insbesondere fallbezogene Zeitfenster des Abrechnungssystems sollten heute bei der Planung und Organisation des Behandlungsablaufs berücksichtigt werden.

Zusätzlich erlauben schwindende Ressourcen in deutschen Kliniken keine doppelte Fallbetrachtung im klassischen Case Management und der Kodierung.

Ressourcenschonend wird, während der frühzeitigen, fallbegleitenden Kodierung durch den Klinischen Case Manager (IHK), bereits bei Aufnahme das ökonomisch zur Verfügung stehende Behandlungszeitfenster definiert. (sog. Arbeits-DRG). Der Case Manager kann die Prozesse und Abläufe auf dieser zeitlichen Grundlage initiieren und dabei die klassischen Case Management-Instrumente in einem wirtschaftlich vertretbaren Zeitfenster anwenden.

Die medizinischen Erfordernisse stehen hierbei, unabhängig von den Zeitvorgaben des Abrechnungssystems immer im Vordergrund!

Zusätzlich rückt die Kommunikation mit Kostenträgern und dem MDK, unter besonderer Betrachtung medizinrechtlicher Aspekte, in den Vordergrund des Case Managements.

Ausgebildete  Klinische Case Manager haben ausgezeichnete Möglichkeiten auf dem bundesweiten Arbeitsmarkt.

 

Zielgruppe

  • Medizincontroller
  • medizinische Kodierfachkräfte
  • Gesundheitsökonomen/Medizinökonomen
  • Kaufleute im Gesundheitswesen
  • medizinische Dokumentationsfachkräfte
  • Pflegekräfte

 

Inhalte

  • Überblick über das klassische Case Management
  • Berufsbild des klinischen DRG – Case Managers
  • Gesetzliche Grundlagen des Case Managements
  • Einführung in die Kodierung und das DRG-System
  • Dokumentation und internes Qualitätsmanagement
  • Instrumente des Fallmanagements
  • Entlassmanagement unter den aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Fallselektion
  • Fallsteuerung
  • Kontraktmanagement
  • Assessment
  • Monitoring
  • Entpflichtung
  • Evaluation
  • Nachsorge
  • Externe Qualitätssicherung
  • Kennziffern
  • Klinische Prozesse
  • Kosten-/Nutzenanalyse
  • Regressanfragen der Kostenträger
  • Fallbeispiele

 

Module

Die Inhalte werden in einem modularen Konzept an sechs Schulungsmodulen inkl. einem abschließenden Prüfungstag innerhalb von fünf Monaten dargestellt.
Ein Modul setzt sich aus 19 Unterrichtsstunden zusammen (Freitag und Samstag 09:00 Uhr – 17:30 Uhr inkl. Pausen).

Das Curriculum wird bei Kursbeginn bekannt gegeben.
Insgesamt werden von den Teilnehmern 81 Anwesenheitseinheiten à 45 Minuten (exklusive Abschlussprüfungstag) absolviert.

 

Unterrichtsplan:
1. Modul: 10.01.-11.01.2020
2. Modul: 07.02.-08.02.2020
3. Modul: 06.03.-07.03.2020
4. Modul: 27.03.-28.03.2020
5. Modul: 24.04.-25.04.2020
6. Modul: 15.05.-16.05.2020

 

Am zweiten Tag des 6. Moduls wird die schriftliche IHK-Prüfung durchgeführt (10:30 – 12:30 Uhr).

 

Teilnahmegebühr

2.850,- € (zzgl. 19% USt.)

Zinsfreie Ratenzahlung möglich.

Inklusive:

  • Prüfung und IHK-Zertifikat
  • Schulungsunterlagen
  • Mittagessen
  • Kaffeepausen mit Gebäck
  • Pausengetränke

 

Nächste Termine:

https://pk-management.de/case-manager/

 

Tel.: 0221 204 279 71

E-Mail:

 

Bilder zum Artikel (2 Bilder)

  • Modulare Intensivausbildung zum klinischen Case Manager (m/w) (IHK)
  • Modulare Intensivausbildung zum klinischen Case Manager (m/w) (IHK)

Anklicken zum Vergrößern.

10. Januar 2020 - 9:00 - 16. Mai 2020 - 17:30
Beethovenstraße 5-13, 50674 Köln
kostenlos