Psychiatrische Pflege | gesundheitsberufe.de

Psychiatrische Pflege

Psychische Erkrankungen sind ein wichtiges und bedeutendes Feld der Gesundheitsversorgung, das an Ausmaß zunimmt. Das gilt für Kinder und Jugendliche, für Erwachsene und vor allem für die gerontopsychiatrische Versorgung. Pflegekräfte mit entsprechender Fachqualifikation werden dringend gesucht. Pflege in diesem Feld unterscheidet sich von Abläufen und Themen in anderen Feldern der Gesundheits- und Krankenpflege deutlich. Psychiatrische Pflege wird eigenverantwortlich und kooperativ im Team mit anderen Berufsgruppen aus Medizin, Psychologie, Sozialarbeit und Psychotherapie in verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitswesens durchgeführt. Zugrunde liegt der Gedanke einer patienten- und ressourcenorientierten Pflege, in die Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen einbezogen werden.

Voraussetzung für dieses Studium ist eine Hochschulzugangsberechtigung und eine abgeschlossene Ausbildung in einem Pflegeberuf haben, d.h. der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, der Altenpflege oder der Heilerziehungspflege. Studiert wird interdisziplinär und praxisnah, oft mit Formen projekt- oder problemorientierten Lernens.

Ihre beruflichen Aussichten

Im stationären und ambulanten Bereich der psychiatrischen Versorgung werden zunehmend fachlich qualifizierte Pflegefachkräfte gesucht. Akademisch qualifizierte Pflegefachkräfte werden im Laufe ihrer Berufskarriere in den Institutionen Aufgaben in der Leitung, Aus- und Weiterbildung, Qualitätssicherung, im Case-Management sowie als Co-Therapeuten finden. Ebenso bestehen gute Chancen selbständig in der Soziotherapie (§ 37 SGB V) zu arbeiten. An den Bachelor-Abschluss kann außerdem ein Master-Studium angeschlossen werden.

Psychiatrische Pflege