Psychosoziale Beratung und Therapie | gesundheitsberufe.de

Psychosoziale Beratung und Therapie

Das Studium der „Psychosozialen Beratung und Therapie“ zielt auf eine akademische Weiterqualifizierung von in der Beratung arbeitenden Sozialarbeiter(innen) oder Sozialpädagog(innen) mit Hochschulabschluss (BA/Diplom). Es ermöglicht eine Höher- und Weiterqualifikation durch die Erweiterung von theoretischen und methodischen Kenntnissen und deren reflektierter Erprobung. Im Studium erwerben die Studierenden die notwendigen Schlüssel- und Fachqualifikationen für eine selbständige und verantwortliche Tätigkeit im Bereich der Psychosozialen Beratung und Therapie und die faktischen Voraussetzungen zur Teilnahme an Qualifikationsmaßnahmen zur Erreichung der Approbation im Bereich der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie. 

Für wen ist das was?

Adressat(innen) des Masterprogramms „Psychosoziale Beratung und Therapie" (MaBeTh) sind Personen, die in entsprechenden Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit bereits beratend tätig sind und eine höhere fachliche Qualifikation und/oder eine neue Position im Beratungsbereich anstreben. Den Qualifizierungsbedarf dieser Beschäftigten befriedigt MaBeTh berufsbegleitend. Das Studienprogramm vermittelt gleichzeitig die benötigten Praxisforschungs- und Leitungskompetenzen für leitendende, forschende oder planende Aufgabenbereiche in der Sozialen Arbeit. 

Psychosoziale Beratung und Therapie