gesundheitsberufe.de | Beruf, Bildung und Karriere in der Gesundheitswirtschaft
  • Das Begutachtungsinstrument: Bedarf und Ergebnis von Pflegeleistungen. - Berlin-Friedrichstraße

    Pflegegutachter sind gemäß SGB XI dazu verpflichtet sich regelmäßig weiterzubilden.

    In diesem Seminar wird ein Fokus auf das neue Prüfverfahren zur Qualitätssicherung der Einrichtungen im stationären und teilstationären Bereich gelegt. Außerdem wir die neue Rolle des Begutachtungsinstruments diskutiert, das neuerdings neben der Feststellung der Pflegebedürftigkeit auch zur Dokumentation der Qualität der Pflege verwendet wird.

     

     

    Inhalte

    10. September 2019
  • Das Begutachtungsinstrument: Bedarf und Ergebnis von Pflegeleistungen. - Köln- Poll

    Pflegegutachter sind gemäß SGB XI dazu verpflichtet sich regelmäßig weiterzubilden.

    In diesem Seminar wird ein Fokus auf das neue Prüfverfahren zur Qualitätssicherung der Einrichtungen im stationären und teilstationären Bereich gelegt. Außerdem wir die neue Rolle des Begutachtungsinstruments diskutiert, das neuerdings neben der Feststellung der Pflegebedürftigkeit auch zur Dokumentation der Qualität der Pflege verwendet wird.

     

    Inhalte

    18. Juni 2019 - 9:00 - 18:00
  • Dentalhygiene und Präventionsmanagement - Köln

    Wie wäre es, wenn Sie eigene Patienten behandeln, selbstständig arbeiten und entscheidend zum Erfolg der Praxis beitragen könnten? Wie wäre es, wenn Sie gemeinsam mit der Zahnärztin oder dem Zahnarzt interprofessionell kooperieren und das Ganze auf der Basis eines akademischen Grades? Hört sich gut an? Dann sind Sie hier genau richtig!

    Mit dem Abschluss Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r werden Ihnen die fachspezifischen Module der ersten beiden Semester anerkannt. Damit starten Sie mit dem 3. Semester und studieren 4 Semester lang.

    1. April 2019 - 1. Oktober 2019
  • Der individuelle Wundverlauf – bewährtes Case Management. - Köln-Poll

    Jede Wunde und jeder Wundpatient sind anders. D.h. jeder zu behandelnde Fall bedarf einer individuellen Betrachtung, Einschätzung und Therapieplanung. Wundexperten benötigen neben dem fachlichen Wissen vor allem große Flexibilität in Ihrem professionellem Denken und Handeln, um auch schwierigen Fällen gerecht werden zu können und Alternativen zu finden.

    Um die eigenen  Kenntnisse zu erweitern, ist es enorm wichtig auch in den Austausch mit Kollegen zu treten und von deren Erfahrungen zu profitieren.   

     

    2. Oktober 2019 - 9:00 - 18:00
  • Diabetisches Fußsyndrom. - Köln- Poll

    Auch professionelle Wundtherapeuten werden immer wieder bei bestimmten Krankheitsbildern vor große Herausforderungen gestellt.

    Dazu gehören exsudative Wunden und deren Regulation, Geruchsbildung der entzündeten Wunden und dessen Behebung, Erkennung und Behandlung von Infektion, die Besonderheit von Tumorwunden u.v.m.

    In diesem Seminar werden diese Schwierigkeiten diskutiert und Lösungsansätze, gerne auch anhand konkreter Beispiele, gemeinsam erarbeitet.

     

    Inhalte

  • Die hohe Kunst der Wundreinigung. Für Pflegefachkräfte. - Berlin-Friedrichstraße

    Nur eine saubere, nicht infizierte Wunde kann beginnen zu heilen. Eine professionelle Wundreinigung ist somit Voraussetzung für einen erfolgreichen Wundheilungsprozess und besondern wichtig bei chronischen Wunden. Denn hier wird die Heilung häufig erschwert durch ischämisches, zum Teil nekrotisches Gewebe. Es gilt lokale Barrieren zu entfernen, Infektionsrisiken zu verringern und lokale Entzündungsreaktionen zu vermeinden, um die physiologischen Prozesse der Wundheilung zu unterstützen.

     

    Inhalte

     

    24. Oktober 2019 - 9:00 - 18:00
  • Digitale Prävention und Gesundheitsförderung -

    Bei der Gesundheitsaufklärung, -beratung und –bildung spielen digitale Kommunikationstechnologien eine immer größere Rolle und gewinnen zunehmend an Bedeutung. Werden digitale Helfer (z. B. Gesundheits-Apps) entsprechend der Zielgruppe und der präventiven Intention eingesetzt, können sie helfen, die Prävention und Gesundheitsförderung effizient und effektiv zu optimieren.

  • Dozent/in in der Erwachsenenbildung - Wuppertal

    Das schulische Wissen und die in den ersten Berufsjahren erlangten Fähigkeiten genügen in der heutigen Wissensgesellschaft nur noch in den wenigsten Fällen, um eine 30 bis 40 Jahre umfassende Berufslaufbahn fachkundig zu durchlaufen. Mit dem Ziel, stets auf dem Laufenden zu bleiben, bilden sich viele Erwachsene durch Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Vorträgen zur Erneuerung und Erweiterung beruflicher Qualifikationen oder zur Persönlichkeitsbildung fort.