Chirurgiemechaniker [m|w] | gesundheitsberufe.de

Chirurgiemechaniker [m|w]

Chirurgiemechaniker [m|w]

Chirurgiemechaniker stellen Geräte für medizinische Behandlungen, Operationen oder zur Rehabilitation her. Kosmetische Instrumente oder Implantate gehören ebenfalls zu den von ihnen hergestellten Produkten.

Außerdem bearbeiten sie vorgefertigte Rohlinge oder stellen diese aus Metall und Kunststoff selber her.

Im Rahmen ihrer Arbeit warten sie die von ihnen hergestellten Geräte und setzen sie im Bedarfsfall instand. Bei Einzelanfertigungen fertigen sie vor der Herstellung in Absprache mit dem Auftraggeber maßstabsgetreue Pläne an.

 

 

Empfohlener Abschluss
Wie bei allen anerkannten Ausbildungsberufen ist keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben.
Die Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.

 

Dauer der Ausbildung
3,5 Jahre

Vergütung während der Ausbildung
1. Ausbildungsjahr: 260-680 EUR
2. Ausbildungsjahr: 290-719 EUR
3. Ausbildungsjahr: 320-783 EUR
4. Ausbildungsjahr: 390-833 EUR
 

Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf

  • Fachweiterbildung
  • Chirurgiemechanikermeister
  • Bühnenbildner
  • Medizin- oder Feinwerktechniker
  • Studium

 

Einsatzorte

  • Handwerksbetriebe für Medizintechnik oder Chirurgiemechanik
  • Industriebetrieben, die medizinische Instrumente herstellen

 

Persönliche Anforderungen

  • Interesse für Chirurgie
  • Manuelles Geschick und technisches Verständnis
  • Genauigkeit und Augenmaß

 

Weiterführende Informationen

  • SPECTARIS - Dt. Ind.-Verband f. opt., medizin. und mechatron. Technologien e.V., www.spectaris.de

 

Empfohlene Literatur

Berufsstart in der Gesundheitsbranche: Ausbildung in Pflege, Labor, Handwerk und Büro

 

Bildquellenangabe: Guy Shapira / fotolia.com

Passende Bildungsangebote
Angebot Ort Anbieter Abschluss Lernformen
Medizinische Assistenz – Chirurgie (B.Sc.) Düsseldorf Fliedner Fachhochschule Düsseldorf Bachelor Vollzeit