Sportfachmann m/w/d

Informationen über: Sportfachmann m/w/d

Neben der schon seit 2001 bestehenden Berufsausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann ist der Sportfachmann eher sportpraktisch ausgerichtet. Sportfachleute arbeiten team- und kundenorientiert und nutzen dabei ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen. Sie informieren, beraten und betreuen Mitglieder und Kunden über Sportangebote sowie gesundheitliche Aspekte von Bewegung und Ernährung.

Während ihrer Tätigkeit entwickeln und erarbeiten sie Konzepte für den Breiten- und Wettkampfsport, sie planen, koordinieren und organisieren sportartübergreifende und sportartspezifische Trainings- und Wettkampfveranstaltungen und übernehmen Verwaltungsaufgaben.

Er bietet insbesondere für Spitzensportler in ihrer Zeit als Kadermitglied mit einer hohen Trainingsbelastung die Möglichkeit, parallel eine Berufsausbildung abzuschließen. Das neue Berufsausbildungsgesetz bietet zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, insbesondere um den Ablauf der Berufsausbildung an die Trainings- und Wettkampfplanung der Sportler anzupassen.

 

Empfohlener Abschluss
Mittlerer Bildungsabschluss

Ausbildungsdauer
3 Jahre
 

Vergütung während der Ausbildung
Zur Vergütung während der Ausbildung liegen derzeit keine Informationen vor
 

Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf

  • Fachqualifikation
  • Spezialisierung auf Büro und Verwaltung, Marketing, Finanz- und Rechnungswesen, Angebotswesen
  • Existenzgründung (z.B. Fitnessstudio)
  • Fachwirt Sport und Fitness
  • Studium: Sportökonomie

 


Einsatzorte

  • Geschäfts-, Sport- und Trainingsbetrieb von Sportvereinen und -verbänden
  • Sport- und Fitnessstudios
  • Sport- und Badeämter
  • Sportschulen
  • Sportfachhandel

 

Persönliche Anforderungen

  • Physische und psychische Belastbarkeit
  • Beobachtungsgabe
  • Interesse und Freude an Umgang mit Menschen
  • Selbständigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein

 


Die Ausbildung
Für diesen Beruf wird vom Gesetz her keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung vorausgesetzt. >Die Betriebe stellen überwiegend angehende Sportfachleute mit einem mittleren Bildungsabschluss ein. Sportfachmann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

 

Empfohlene Literatur

Sport- und Fitnesskaufmann & Sportfachfrau/Sportfachmann: Band 1: Schülerband

Sport- und Fitnesskaufmann & Sportfachfrau/Sportfachmann: Band 2: Schülerband

Sport- und Fitnesskaufmann & Sportfachfrau/Sportfachmann: Band 3: Schülerband

 


Weiterführende Informationen

  • Berufsverband Sekretariat und Büromanagement e. V.
  • Deutscher Fitness und Aerobic Verband e.V.
  • Deutscher Olympischer Sportbund, http://www.dosb.de/de/sportentwicklung/bildung/berufsausbildungen-im-sport/erstausbildung

Zurück zur Übersicht