Augenoptiker m/w/d

Informationen zu:

Augenoptiker m/w/d

Augenoptiker gehen individuell auf ihre Kunden ein und hören sich deren Wünsche aufmerksam an. Sie machen Vorschläge bezüglich der Brille, setzen diese als Akzentuierungsmittel der Persönlichkeit ein und prägen im Idealfall das Erscheinungsbild der Brillenträger positiv.

Im Berufsalltag bearbeiten, reparieren und verkaufen Augenoptiker Brillen, optische Geräte oder Instrumente aus Glas, Kunststoff und Metall. Sie beraten den Kunden kompetent und verkaufen ihm eine optimal abgestimmte Brille bzw. die entsprechenden Kontaktlinsen.

Die Augenoptiker stellen diese Sehhilfen selber her, passen sie individuell an, korrigieren damit vorhandene Fehlsichtigkeiten und geben Hinweise bezüglich Nutzung und Pflege.

Um Fehlsichtigkeit feststellen zu können, führen die Augenoptiker Sehtests durch. Daneben erledigen sie kaufmännische Arbeiten wie die Kalkulation von Kosten oder die Buchhaltung.


Empfohlener Abschluss
Mittlerer Bildungsabschluss

Ausbildungsdauer
3 Jahre


Vergütung während der Ausbildung
1. Ausbildungsjahr: 325 bis 500 EUR
2. Ausbildungsjahr: 440 bis 610 EUR
3. Ausbildungsjahr: 520 bis 720 EUR

Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf

  • Augenoptikermeister
  • Industriemeister Optik
  • Fachweiterbildung
  • Studium
  • Selbstständigkeit

Einsatzorte

  • Augenoptikbetriebe und Brillenfachgeschäfte
  • Augenkliniken
  • Industrie

Persönliche Anforderungen

  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Geduld
  • Freude an der Beratung und im Umgang mit Menschen
  • Kunden- und Serviceorientierung
  • Kommunikationsfähigkeit

Die Ausbildung

  • Ist nach dem Berufsbildungsgesetz anerkannt
  • Findet im Ausbildungsbetrieb und der Berufsfachschule statt
  • Diese Ausbildung wird momentan auch als Umschulung angeboten
  • Wie bei allen anerkannten Ausbildungsberufen ist keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben

Weiterführende Informationen

Empfohlene Literatur
Augenoptiker / Augenoptikerin: Umsetzungshilfen und Praxistipps, mit CD-ROM

Augenoptik in Lernfeldern

Bildquellenangabe: © endostock / fotolia.com

Zurück zur Übersicht