Hippotherapeut m/w/d

395161_web_R_K_B_by_Anne Garti_pixelio.de_.jpg

Auf einen Blick:

Facilities
  • Pflegeeinrichtungen, ambulant
  • Pflegeeinrichtungen, stationär
Department
  • Therapie (Physio, Ergo, Logo)Therapie (Physio, Ergo, Logo)
Target groups
  • Aufsteiger
Informationen zu:

Hippotherapeut m/w/d

Auf der Grundlage ärztlicher Verordnungen erstellen Hippotherapeuten und Hippotherapeutinnen ergänzend zu neurophysiologischen und krankengymnastischen Therapien individuelle Konzeptpläne zur Behandlung ihrer Patienten. Patienten sind beispielsweise Menschen mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems oder Menschen mit Muskel- und Stoffwechselerkrankungen. Ein wichtiger Punkt der Arbeit eines Hippotherapeuten ist das Auswählen und Vorbereiten von den für die Therapie eingesetzten Pferden. Während sie die Behandlung durchführen, leiten sie die Pferdeführer/innen an, beobachten den Patienten und geben Anweisungen zur Pferdeführung. Diese Aufgaben beinhalten ebenfalls das Dokumentieren der Behandlungsschritte, das Überwachen der Behandlungsfortschritte und gegebenenfalls die Anpassung des Therapieablaufs. 
 

Hippotherapeuten und Hippotherapeutinnen finden Beschäftigung in:

  • Physiotherapie­praxen 
  • Pflegeeinrichtungen für Menschen mit Behinderung


Voraussetzungen:
Voraussetzung für die Aufnahme der Weiterbildung ist in der Regel ein Abschluss als Physiotherapeut/in sowie Berufspraxis.
Reiterliche Kenntnisse und langjähriger Umgang mit Pferden sind erforderlich.


Weiterbildung:
Üblich sind berufsbegleitende Weiterbildungen am Wochenende, in Blockform oder am Abend.
Die Weiterbildung zum Hippotherapeut/ zur Hippotherapeutin besteht aus den drei Teilen: Grundkurs, Aufbaukurs und Abschlusskurs. Im Grundkurs werden zum Beispiel die Bewegunsanalyse von Mensch und Pferd oder das Langzügeltraining mit erfahrenen Therapiepferden behandelt. Im Aufbaukurs wird sich dann beispielsweise mit den Grundlagen der Wirkmechanismen der Hippotherapie und der neurologischen Befunderhebung beschäftigt. Themen wie die pädiatrische Befunderhebungen und Behandlungspläne, sowie Wahrnehmungsaspekte im sensomotorischen Ansatz werden schließlich im Abschlusskurs bearbeitet.

Vergütung während Weiterbildung:
unvergütet

Vergütung nach Weiterbildung:
Es können keine genauen Angaben gemacht werden.

Empfohlene Literatur:

Therapieren mit Pferden: Heilpädagogisches Reiten - Hippotherapie - Psychiatrie Hippotherapie: Befunderhebung - Bewegungsanalyse -Therapie


Weiterführende Informationen:


Deutsches Kuratorium für Therapeutisches Reiten e.V. https://www.dkthr.de/de/ 


Österreichisches Kuratorium für Therapeutisches Reiten http://www.oktr.at/hippotherapie 


Deutsche Gruppe für Hippotherapie e.V. http://www.dgh-ev.com/startseite.html

Deutsche Hippotherapie Ausbildung e.V. http://www.dha-ev.de/ausbildung.html


Hippotherapie-Zentrum http://www.hippotherapie-zentrum.ch/

Bildquellenangabe: Anne Garti /pixelio.de

Zurück zur Übersicht