Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher m/w/d

Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher_gesundheitsberufe.de.jpg

Auf einen Blick:

Facilities
  • Apotheken
  • Krankenhäuser & Kliniken
  • Krankenkassen, Verwaltungsstellen
  • Unternehmen, Hersteller, Großhandel
Department
  • Biotech / BiologieBiotech / Biologie
  • Gesundheitsförderung und -beratungGesundheitsförderung und -beratung
  • Medizintechnik, -produkteMedizintechnik, -produkte
  • PharmaPharma
  • Verwaltung & VersicherungVerwaltung & Versicherung
Functions
  • Controlling
  • Managementsysteme GesW, Public health
  • Qualitätsmanagement
Focus topics
  • Kliniken
  • Notfall- und Rettungsmedizin
  • Pflege
  • Pharma
Informationen zu:

Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher?

Hygienekontrolleure oder Gesundheitsaufseher hießen früher Gesundheitskontrolleure und übernehmen spezielle Kontroll- und Beratungsaufgaben in der Gesundheitsverwaltung. Aber auch im Bereich des Infektionsschutz und der Umwelt- und Verkehrshygiene sowie die Hygiene in Krankenhäusern gehört zu ihren Einsatzgebieten.


Was sind die Aufgaben eines Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher?

Im Bereich der Gesundheitshygiene überwachen sie Maßnahmen zur Seuchenverhütung und –bekämpfung und führen Hygienekontrollen in Krankenhäusern oder Wohnheimen durch. Auch klären sie die Bevölkerung in Fragen der Seuchenhygiene auf. Außerdem überwachen sie die hygienischen Verhältnisse bei der Wasserver- und –entsorgung. Medizinische Bäder und Saunen, Badeseen gehören ebenfalls in diesen Bereich.

Sie wirken bei der Überwachung des Inverkehrbringens von freiverkäuflichen Therapie am menschlichen oder tierischen Körper angewendet werden. Arzneimittel werden für verschiedene Krankheiten eingesetzt und sollen den Körper heilen und auch die Symptome lindern. Umgangssprachlich spricht man auch von &quot;Medikamenten&quot;.</p><p>Stoffe, die zu den Arzneimitteln gehören …</p>">Arzneimitteln außerhalb der Apotheken und von Gefahrstoffen mit und beraten die zuständigen Organe in hygienischen Fragen. Ihre Untersuchungs- und Überwachungsergebnisse dokumentieren sie akribisch und wirken bei epidemiologischer Erhebungen und Auswertungen mit.


Wo arbeite ich als Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher?

Mögliche Einsatzorte gibt es in:

  • Verwaltung
  • Gesundheitsbehörden, kommunale oder städtische Gesundheitsämter
  • Zuständigkeiten können sein: Infektionsschutz, Umwelthygiene, Verkehrshygiene, Gesundheitshygiene oder die Seuchenbekämpfung.

Was sind die schulischen Voraussetzungen für den Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher?

Voraussetzungen um die Ausbildung zum Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher zu beginnen ist mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss. Zusätzlich solltest du gute Noten in Naturwissenschaftlichen Fächern aufweisen, da dieses Gebiet wichtig ist für einen Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher.


Wie werde ich Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher?

Der Medizinalfachberuf im Bereich öffentliches Gesundheitswesen ist landesrechtlich geregelt und wird von den jeweiligen Gesundheitsbehörden durchgeführt. Die Ausbildung zum Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher dauert zwischen 2 und 3 Jahren und findet in öffentlichen Einrichtungen statt. Je nach Bundesland kann der Ablauf und die Dauer variieren. Du nimmst an theoretischen Seminaren teil und absolvierst wichtige Praktika, wobei du vieles vom Arbeitsalltag kennenlernst. Bist du am Ende deiner Ausbildung angelangt, so musst du eine Abschlussprüfung ablegen.

Die meisten Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher werden vor allem bei städtischen Gesundheitsämtern absolviert, somit bekommst du danach häufig eine Verbeamtung. Damit gelangst du in den mittleren Dienst und bist Hygieneinspektor.


Was sind die Inhalte in der Ausbildung zum Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher?

In der Ausbildung lernst du viel über die theoretischen Grundlagen eines Gesundheitsaufseher und auch die rechtlichen Grundlagen werden hier nicht außen vor gelassen. Die Struktur der öffentlichen Verwaltung zu kennen sowie die Grundlagen des Polizei- und Ordnungsrechts ist unabdingbar für einen Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher. Themen wie die Gesundheit und Umwelt nehmen auch einen großen Teil in der Ausbildung ein. Du lernst vieles über die Trinkwasserverordnung, Gefahrenstoffe, Keime. Zusätzlich erhältst du Einblicke in das das Lebensmittel-, Chemikalien-, und Abfallrecht.

Wie du siehst, werden dir verschiedene Bereiche näher gebracht. Um deine Arbeit gewissenhaft ausführen zu können ist ein weiteres Gebiet die Toxikologie. Hier handelt es sich um die verschiedenen Schadstoffe, welche es gibt und wie diese sich auf die Umwelt und unserer Körper auswirken. So wie der Name es schon andeutet, wird ein wesentlicher Bestandteil auf das Fach „Hygiene“ sein. Welche Vorschriften gibt es allgemein? Welche gelten die Kliniken, Badeanstalten oder Spielplätzen? Das alles wird im Bereich der Hygiene abgedeckt.


Wie hoch ist meine Vergütung in der Ausbildung?

Teilnehmer der Lehrrgänge sind in der Regel Beschäftigte des öffentlichen Dienstes und erhalten eine dementsprechende Vergütung. Da die Ausbildung 3 Jahre dauert, erhältst du drei verschiedene Verdienste. Im 1. Jahr erhältst du zwischen 790-900 € im Monat, im 2. Jahr 840-950 € und im letzten, dem 3. Jahr 850-1.000€.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Ausbildung?

Das Einstiegsgehalt als Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher im mittleren Dienst liegt zwischen 2.000 € und 2.400 € brutto im Monat.


Wie sind meine Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten als Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher?

Als Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher hast du super Zukunftsaussichten. Da du Verbeamtet bist, hast du einen sicheren Job! Wenn du dich trotzdem noch weiterbilden möchtest, dann gibt es auch hier zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten zum Beispiel um Aufzusteigen als Hygieneoberinspektor, dann bist du im gehobenen Dienst.

Wenn du eine Hochschulzugansberechtigung hast, dann kannst du ein Bachelorstudium starten in die Richtung der Lebensmittelchemie oder Ernährungswissenschaften.


Gibt es alternative Berufe zum Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher?

Ähnliche Berufe zum Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher sind zum Beispiel der Chemikant, Biologisch-technischer-Assistent und Chemielaborant.


Welche Eigenschaften sollte ich als Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher mitbringen?

Neben den fachlichen Kenntnissen, gibt es auch einige persönliche Voraussetzungen, die du als Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher mitbringen solltest. Darunter fallen:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Sorgfältigkeit
  • Kontaktfreudig
  • Kommunikativ
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • EDV-Kenntnisse
  • Gute Kenntnisse in Deutsch und Biologie

Wichtig ist, dass Naturwissenschaften und die Hygieneversorgung dein Interesse stark erwecken und du sorgfältig arbeitest. Der Job als Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher ist sehr abwechslungsreich und du hast immer einen Ausgleich zwischen Außenterminen und Büroarbeit.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Wie sieht der Arbeitsalltag eines Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher aus?
  3. Welche Bedeutung hat das Thema Hygiene heutzutage?

Weiterführende Informationen

  • Berufsverband Deutscher Hygieniker (Institut für Hygiene u. Umweltmedizin), BDH,
  • Bundesverband der Hygieneinspektoren e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Public Health e.V.
  • Deutsches Grünes Kreuz e.V.
  • Vereinigung der Hygiene-Fachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e. V. (VHD)

Empfohlene Literatur

Berufsstart in der Gesundheitsbranche: Ausbildung in Pflege, Labor, Handwerk und Büro

Zurück zur Übersicht