Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher m/w/d

Fotolia_1198127_Subscription_XL.jpg

Auf einen Blick:

Facilities
  • Apotheken
  • Krankenhäuser & Kliniken
  • Krankenkassen, Verwaltungsstellen
  • Unternehmen, Hersteller, Großhandel
Departments
  • Biotech / Biologie
  • Gesundheitsförderung und -beratung
  • Medizintechnik, -produkte
  • Pharma
  • Verwaltung & Versicherung
Functions
  • Controlling
  • Managementsysteme GesW, Public health
  • Qualitätsmanagement
Focus topics
  • Kliniken
  • Notfall- und Rettungsmedizin
  • Pflege
  • Pharma

Informationen über: Hygienekontrolleur / Gesundheitsaufseher m/w/d

Hygienekontrolleure oder Gesundheitsaufseher hießen früher Gesundheitskontrolleure und übernehmen spezielle Kontroll- und Beratungsaufgaben in der Gesundheitsverwaltung.

Im Bereich der Gesundheitshygiene überwachen sie Maßnahmen zur Seuchenverhütung und –bekämpfung und führen Hygienekontrollen in Krankenhäusern oder Wohnheimen durch. Auch klären sie die Bevölkerung in Fragen der Seuchenhygiene auf.

Außerdem überwachen sie die hygienischen Verhältnisse bei der Wasserver- und –entsorgung. Medizinische Bäder und Saunen, Badeseen gehören ebenfalls in diesen Bereich.

Sie wirken bei der Überwachung  des Inverkehrbringens von freiverkäuflichen Arzneimitteln außerhalb der Apotheken und von Gefahrstoffen mit und beraten die zuständigen Organe in hygienischen Fragen.

Ihre Untersuchungs- und Überwachungsergebnisse dokumentieren sie akribisch und wirken bei epidemiologischer Erhebungen und Auswertungen mit.

 

 

 


Empfohlener Abschluss
Mittlerer Bildungsabschluss

 

Ausbildungsdauer
2-3 Jahre
 

Vergütung während der Ausbildung
Teilnehmer der Lehrrgänge sind in der Regel Beschäftigte des öffentlichen Dienstes und erhalten eine dementsprechende Vergütung
 

Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf

  • Studium
  • Spezialisierung
  • Aufstiegsweiterbildung (z.B. Betriebswirtschaft)
  • Studium im Gesundheitsbereich (mit Hochschulzugangsberechtigung)

 

Einsatzorte

  • Verwaltung
  • Gesundheitsbehörden, kommunale oder städtische Gesundheitsämter
  • Zuständigkeiten können sein: Infektionsschutz, Umwelthygiene, Verkehrshygiene, Gesundheitshygiene oder die Seuchenbekämpfung.

 

Persönliche Anforderungen im Beruf

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Sorgfältigkeit
  • Kontaktfreudig
  • Kommunikativ
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • EDV-Kenntnisse
  • Gute Kenntnisse in Deutsch und Biologie

 

Die Aus- bzw. Weiterbildung

  • Der Medizinalfachberuf im Bereich öffentliches Gesundheitswesen ist landesrechtlich geregelt
  • Die Dauer variiert zwischen zwei und drei Jahren, abhängig von Art (Vollzeit- oder Teilzeitlehrgänge) und Anbieter
  • Die jeweiligen Gesundheitsbehörden führen sie durch

 

Weiterführende Informationen

  • Berufsverband Deutscher Hygieniker (Institut für Hygiene u. Umweltmedizin), BDH,
  • Bundesverband der Hygieneinspektoren e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Public Health e.V.
  • Deutsches Grünes Kreuz e.V., www.dgk.de
  • Vereinigung der Hygiene-Fachkräfte der Bundesrepublik Deutschland e. V. (VHD)

 

Empfohlene Literatur

Berufsstart in der Gesundheitsbranche: Ausbildung in Pflege, Labor, Handwerk und Büro

Zurück zur Übersicht