Betrieblicher Gesundheitsmanager m/w/d

Informationen zu:

Betrieblicher Gesundheitsmanager m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Betrieblicher Gesundheitsmanager“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Betrieblicher Gesundheitsmanager ?

Der Betriebliche Gesundheitsmanager ist in der Lage, gesundheitsfördernde Strukturen, Arbeitsbedingungen und Humanbeziehungen im Betrieb zu entwickeln. Er kennt die dazu erforderlichen analytischen Werkzeuge und Methoden und ist in der Lage, Projekte zur Verbesserung des betrieblichen Gesundheitsmanagements zu initiieren und umzusetzen. Somit definiert der Gesundheitsmanager Ziele mit Führungspersonen und leitet daraus Strategien ab. Es soll insbesondere durch die effiziente Steuerung der Projekte, Qualität und Nachhaltigkeit weiterhin sichergestellt werden.


Was sind die Aufgaben eines Betrieblichen Gesundheitsmanagers?

Im betrieblichen Gesundheitsmanagement sind folgende Aufgaben auszuführen:

  • Prozesse steuern und analysieren
  • Weiterentwicklung und Verbesserung von Prozessen
  • Termine planen und Koordination
  • Dokumentation
  • innerbetriebliche Prozesse
  • neue Entwicklungen und wissenschaftliche Erkenntnisse überwachen und berücksichtigen
  • Kommunikation und Koordination von externen Dienstleistern (z.B. Krankenkassen, Berufsgenossenschaften etc.)

Wo arbeite ich als Betrieblicher Gesundheitsmanager?

Mögliche Einsatzorte gibt es in:

  • Klein- und mittelständische Unternehmen
  • Krankenkassen und Versicherungen
  • Krankenhäuser

Was sind die Voraussetzungen für einen Betrieblichen Gesundheitsmanager ?

Es wird eine mindestens einjährige Berufserfahrung oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium vorausgesetzt.


Wie werde ich Betrieblicher Gesundheitsmanager?

Es gibt verschiedene Wege, um betrieblicher Gesundheitsmanager zu werden. Möglich ist eine Weiterbildung oder aber auch ein Studium in dem Bereich. Die Dauer des Studiums beträgt ca. 5 Monate, kann sich aber je nach Bildungsanbieter unterscheiden. Die Weiterbildungsdauer liegt bei 3 Monaten. Die Fortbildung findet meist berufsbegleitend statt und umfasst oft praxisorientierte Lehrgänge in Verbindung mit eLearning oder Seminarbesuchen. Zertifikatslehrgänge umfassen ca. 100-150 Unterrichtsstunden und finden entweder berufsbegleitend oder in Vollzeit statt.


Was sind die Inhalte in der Ausbildung zum Betrieblichen Gesundheitsmanager ?

Zu den Inhalten gehören:

  • Marketinggrundlagen
  • Gesundheitswissenschaft, Arbeitsrecht- und schutz
  • Prozesssteuerung
  • Entwicklung von Strategien und Konzepten
  • Führung und Gesundheit
  • Betriebliche Gesundheitsförderung und betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Maßnahmenbestimmung
  • Management von Gesundheit in Unternehmen
  • Analysenerstellung und Interpretation
  • Methodenkompetenz

Wie hoch ist meine Vergütung in der Ausbildung?

Während des Studiums oder der Fortbildung wirst du nicht vergütet. Es ist eine Lehrgebühr fällig, die sich je nach Anbieter unterscheidet.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Ausbildung?

Im Berufsfeld des Gesundheitsmanagements verdienst du im Durchschnitt 46.800 Euro im Jahr. Hast du bereits viele Jahre Erfahrung und bist eventuell in deiner Position aufgestiegen, so kann dein Gehalt bei 55.500 Euro im Jahr liegen. Je nach Unternehmen und Ort kann das Einstiegsgehalt auch ca. 32.500 Euro betragen.


Wie sind meine Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten als Betrieblicher Gesundheitsmanager?

Da dir als betrieblicher Gesundheitsmanager eine Menge Verantwortung zugetragen wird, bestehen in diesem Beruf gute Aufstiegsmöglichkeiten. Die Branche bzw. das Unternehmen, wo du arbeitest, hat einen hohen Einfluss auf deine Aufstiegschancen. Denn in Pflegeeinrichtungen oder Praxen verdienst du generell weniger, als in großen Unternehmen, beispielsweise Kliniken und Krankenkassen oder sogar der Industrie. Du kannst dich regelmäßig fortbilden. Darunter fällt zum Beispiel die Spezialisierung im Bereich Stress- und Mentalcoaching oder auch die Führungskräftequalifizierung durch Weiterbildung. Hast du bereits ein Studium abgeschlossen, kannst du hier mit einem Masterstudium anschließen und sogar promovieren. Das kann in dem Fall sinnvoll sein, wenn du eine Führungsposition übernehmen möchtest! Schwerpunkte in den Fortbildungen kannst du auch setzen in der Ernährungsberatung oder Gesundheitserziehung.


Gibt es alternative Berufe als Betrieblicher Gesundheitsmanager?

Du interessierst dich für ähnliche Berufe? Dann schau hier vorbei:


Welche Eigenschaften sollte ich als Betrieblicher Gesundheitsmanager mitbringen?

Neben den fachlichen Kenntnissen, benötigst du auch einige persönliche Eigenschaften:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Belastbarkeit
  • Authentizität
  • Begeisterung für Gesundheitsthemen
  • Bereitschaft für Kompromisse

Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Frage: Wie sieht der Arbeitsalltag eines betrieblichen Gesundheitsmanagers aus?

Empfohlene Literatur

Unternehmensratgeber betriebliches Gesundheitsmanagement: Grundlagen - Methoden - personelle Kompetenzen

Weiterführende Informationen

Bildqullenangabe: endostock / fotolia.com

Passende Courses

  • Speyer
  • Blended learning
  • Seminar
Mehr erfahren
Am:
1. Jun 22

Zurück zur Übersicht