Case Manager m/w/d

Case Manager_gesundheitsberufe.de

Auf einen Blick:

Facilities
  • Krankenhäuser & Kliniken
  • Krankenkassen, Verwaltungsstellen
  • Pflegeeinrichtungen, ambulant
  • Pflegeeinrichtungen, stationär
Department
  • PflegePflege
myfruits.eu
Informationen zu:

Case Manager m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Case Manager“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Case Manager?

Case Management ist ein Weiterbildungsstudium zum professionellen Helfer in schwierigen Situationen. Diese Situationen treten – wie zum Beispiel ein Unfall oder ein Schlaganfall – oft überraschend ein und überfordern den Patienten bei deren Bewältigung. Sie beschäftigen sich intensiv mit Pflegebedürftigen und klären sie über die verschiedenen Möglichkeiten auf und versuchen Ressourcen im Umfeld der Patienten zu aktivieren.


Was sind die Aufgaben eines Case Managers?

Case Manager, auch Fall- oder Patientenbetreuer genannt, sorgen im Einzelfall für die notwendige und angemessene Betreuung von pflegebedürftigen Menschen. Sie organisieren und kontrollieren den individuellen Unterstützungsbedarf, werten diesen aus und beteiligen den Patienten aktiv an diesen Prozessen. Die Hilfemöglichkeiten werden unter komplexen Bedingungen abgestimmt, die vorhandenen institutionellen Ressourcen koordiniert und der Patient kompetent unterstützt, behandelt, gefördert und versorgt. Sie koordinieren die Versorgung jedes einzelnen Patienten optimal. Sie kommunizieren zwischen den beiden Beteiligten, also den Ärzten und Pflegepersonal sowie den Schnittstellen einer Station und Radiologie. Aber auch die Organisation der Belegung der Betten und Entlasstermine zu managen ist eine wichtige Aufgabe eines Case Managers.

Case Management steuert die Leistungsprozesse in einem System der Versorgung und in einzelnen Bereichen des Sozial- und Gesundheitswesens effektiv und effizient. Zur Qualitätsgewährleistung und -sicherung erarbeitet der Case Manager zukünftige Standards, legt diese fest und sorgt für deren Einhaltung in der Praxis.


Wo arbeite ich als Case Manager?

Mögliche Einsatzorte für das Case Management im Gesundheitswesen sind:

  • Krankenkassen
  • Rehakliniken
  • Pflegeheime
  • Krankenhäuser
  • Ambulante Betreuung

Was sind die schulischen Voraussetzungen für den Case Manager?

Um die Weiterbildung im Case Management zu absolvieren benötigst du die allgemeine Hochschulreife oder alternativ die Fachhochschulreife. Zudem wird ein abgeschlossenes medizinisches, pädagogisches oder sozialwissenschaftliches Studium als auch eine einjährige Berufserfahrung oder einschlägige Berufsausbildung mit zwei Jahre Berufserfahrung benötigt.

Zusätzlich gibt es einige Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsträger sind Einrichtungen, die Dir die Möglichkeit einer Aus- und Weiterbildung oder Umschulung anbieten. Dies bedeutet, dass du an dem Lehrort des entsprechenden Bildungsanbieters Deine Ausbildung, Dein Studium oder Deine Weiterbildung etc. absolvieren kannst. Beispielsweise findest Du auf unserer Seite die Akademie für Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsanbieter die noch weitere Qualifikationen von dir verlangen. Darunter fallen zum Beispiel Nachweise über vorhandene Beratungskompetenz oder Kenntnisse im Bereich der Kommunikation. Dies ist je nach Anbieter unterschiedlich.


Wie werde ich Case Manager?

Es handelt sich hier um eine Weiterbildung im medizinisch/pflegerischen Bereich, welche in Vollzeit zu erbringen ist. Die Dauer der Weiterbildung variiert und liegt zwischen 4 und 18 Monaten. Auch inhaltliche Unterschiede können vorkommen und ist abhängig vom Institut. In vielen Weiterbildung ist ein Kurzpraktikum zu absolvieren welches in einer Pflegeeinrichtung absolviert werden muss. Um die Weiterbildung erfolgreich abzuschließen erfolgt am Ende eine Prüfung. Case Manager ist keine geschützte Berufsbezeichnung, was heißt, dass sich jeder so nennen darf ohne eine Qualifikation dafür zu haben. Aber auch die Ausbildungs- oder Prüfungsordnung ist nicht festgelegt. Die Abschlussprüfung kann schriftlich erfolgen, aber auch in Form einer Projektarbeit etc. Die duale Weiterbildung wird von Akademien oder Hochschulen angeboten.


Was sind die Inhalte in der Ausbildung zum Case Manager?

Inhalte, die in der Ausbildung zum Case Manager behandelt werden sind rechtliche Grundlagen sowie institutionelle Rahmenbedingungen des Gesundheits- und Pflegewesens aber auch Kommunikationsstrategien, Bedarfsermittlung und die Erstellung von Pflegeplänen.

Module, die im Case und Care Management gelehrt werden sind unter anderem:

  • Sozial- und Betreuungsrecht
  • Kommunikation
  • Fallsteuerung
  • Qualitätssicherung
  • Beratung
  • Monitoring
  • Versorgungspläne erstellen

Wie hoch ist meine Vergütung in der Weiterbildung?

Während der Weiterbildung als Case Manager erhältst du keine Vergütung. Teilweise ist sogar eine Gebühr fällig.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Weiterbildung?

Als Case Manager kannst du ein Gehalt von durchschnittlich 57.800€ pro Jahr verdienen, wenn du einige Jahre Berufserfahrung vorweisen kannst. Die Spanne ist breit und je nach Arbeitgeber und Bundesland variiert das Gehalt und kann zwischen 3.100-4.900€ brutto liegen.


Wie sind meine Karrierechancen als Case Manager?

Der Bedarf an Fachkräfte im Gesundheitswesen ist enorm groß. So haben auch Case Manager sehr gute Zukunftschancen. Der Case Manager fällt unter das hochqualifizierte Personal und ist somit sehr wichtig und verspricht erstklassige Berufschancen. Entgegen der zunehmenden Nachfrage gibt es momentan noch zu wenig professionell ausgebildete Case Manager. Experten gehen zudem von einem steigenden Beruf aus.


Gibt es alternative Berufe zum Case Manager?

Alternative Berufe, die dem Case Manager ähnlich sind: Betriebswirt, Gesundheitsmanager oder der Pflegeexperte.


Welche Eigenschaften sollte ich als Case Manager mitbringen?

Ein Case Manager muss verschiedene Kompetenzen aufweisen, je nachdem auf welchen Bereich er sich später spezialisieren wird.

Persönliche Kompetenzen, die ein Case Manager unbedingt haben sollte sind:


Wie hat sich der Beruf des Case Managers entwickelt?

Der Case Manager, übersetzt „Fall-Manager“ ist ein relativ neues Berufsbild im Sozial- und Gesundheitswesen und stammt aus den Vereinigten Staaten. Die Idee des Case Managements entstand um 1990 in den USA. Im Jahr 2006 gab es dann in Deutschland die Gründung der „deutschen Gesellschaft für Care und Case Management“. Dieser Verein förderte die Anwendung und Entwicklung von Care und Case Management im Sozialwesen, Gesundheitswesen, Pflege, Versicherungswesen und in der Beschäftigungsförderung.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Wie sieht der Arbeitsalltag eines Case Managers aus?

Empfohlene Literatur

Fallübungen Care undCase Management

Case Management: Soziale Arbeit mit Einzelnen und Familien

Case Management im Sozial- und Gesundheitswesen: Eine Einführung

Weiterführende Informationen

Passende Courses

  • Fulda
  • Berufsbegleitend
  • Zertifikat
  • Weiterbildung
Mehr erfahren

Zurück zur Übersicht