Betriebswirt m/w/d

Betriebswirt_gesundheitsberufe.de

Auf einen Blick:

Department
  • ErnährungErnährung
  • Fitness & SportFitness & Sport
  • Gesundheitsförderung und -beratungGesundheitsförderung und -beratung
  • Homecare & ComplianceHomecare & Compliance
  • Komplementärmedizin (Naturheilkunde)Komplementärmedizin (Naturheilkunde)
  • MedizinMedizin
  • Medizintechnik, -produkteMedizintechnik, -produkte
  • PflegePflege
  • PharmaPharma
  • Psychologie / PsychotherapiePsychologie / Psychotherapie
  • Rettungsdienst & NotfallmedizinRettungsdienst & Notfallmedizin
  • Therapie (Physio, Ergo, Logo)Therapie (Physio, Ergo, Logo)
Functions
  • Management im Gesundheitsunternehmen
Informationen zu:

Betriebswirt m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Betriebswirt“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Betriebswirt?

Betriebswirte und Betriebswirtinnen sind ökonomisch und juristisch versierte Generalisten, die in vielen Bereichen Fach- und Führungsaufgaben wahrnehmen. In den verschiedenen Bildungsgängen werden fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt. Betriebswirte lernen unter anderem das Kostenbewusstsein und betriebswirtschaftliches Denken im Gesundheitswesen zu fördern. Aufgrund des gestiegenen Kostendrucks im Gesundheitswesen wird der Bedarf an qualifizierten Betriebswirten steigen.


Was sind die Aufgaben von einem Betriebswirt?

Durch Kenntnisse in den Bereichen Betriebswirtschaftlehre, Ökonomie und Recht – speziell für den Gesundheits- und Sozialbereich – können die Führungskräfte die Chancen der Sozialmärkte besser nutzen und Risiken frühzeitig erkennen.Betriebswirte sind in den Bereichen Organisation und Datenverarbeitung, Investition und Finanzierung, Rechnungswesen, Controlling, Revision, Personalwesen, Beschaffung, Materialwirtschaft und Logistik, Marketing, Vertrieb oder Managementassistenz tätig. Als Betriebswirt optimierst du Organisationsstrukturen, wirst für die Planung und Gestaltung von betrieblichen Entscheidungsvorlagen eingesetzt und formulierst neue Zielvorgaben für spezifische Abteilungen, die anschließend umzusetzen sind.

Je nachdem, wie dein Schwerpunkt gesetzt wird, können Aufgaben im Bereich der Personalbeschaffung oder Personalverwaltung anfallen. Aber auch im Marketing und Vertrieb sind Betriebswirte unterwegs. Sie betreuen Kunden als Key Accounts, erstellen verkaufsfördernde Maßnahmen und arbeiten im Produktmanagement. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Finanz- und Rechnungswesen. Hier werden Wirtschaftlichkeitsanalysen erstellt, Statistiken ausgewertet und Finanzierungspläne entwickelt. Wie du siehst, ist das Feld sehr groß und es gibt vielfältige Möglichkeiten in fast jeder Branche aktiv zu werden.


Wo arbeite ich als Betriebswirt?

Mögliche Einsatzorte als Betriebswirt sind in:

  • Unternehmen (jeglicher Art und Größe)
  • Krankenhäusern
  • Verwaltung
  • Handwerksbetrieben
  • Industrie- und Dienstleistungsunternehmen
  • Bildungseinrichtungen

Was sind die Voraussetzungen für einen Betriebswirt?

Den Beruf des Betriebswirt gibt es in Form einer Ausbildung, eines Studium und auch als Weiterbildung.

Für die Arbeit als Betriebswirt benötigst du eine kaufmännische Ausbildung. Möchtest du ein Studium als Betriebswirt beginnen, dann kannst du dieses beginnen, wenn du eine Allgemeine Hochschulreife besitzt. Wenn du vorher im Handwerk gearbeitet hat, kannst du dich weiterbilden zum Betriebswirt des Handwerks.


Wie werde ich Betriebswirt?

Es gibt verschieden Bildungsgänge mit der Bezeichnung / dem Abschluss „Betriebswirt“:

  • Betriebswirt Hochschule: wird an Fachhochschulen oder Universitäten mit dem Abschluss Bachelor studiert. Mit dem Masterstudiengang kann eine Spezialisierung für das Gesundheitswesen erfolgen.
  • Betriebswirt Handwerk: Die Weiterbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO) kann in Vollzeit- oder Teilzeitform gemacht werden und wird von den Handwerkskammern abgenommen. Für die Prüfung gibt es keine bundeseinheitlichen rechtlichen Regelungen.
  • Betriebswirt Abiturientenausbildung: ist eine, durch interne Vorschriften geregelte, Ausbildung an Akademien, Berufskollegs oder bei privaten Weiterbildung oder Umschulung anbieten. Dies bedeutet, dass du an dem Lehrort des entsprechenden Bildungsanbieters Deine Ausbildung, Dein Studium oder Deine Weiterbildung etc. absolvieren kannst. Beispielsweise findest Du auf unserer Seite die Akademie für Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsträgern. Der Abschluss zum Betriebswirt führt in der Regel auch zu einem Abschluss in einem anerkannten, meist kaufmännischen Ausbildungsberuf.
  • Betriebswirt Fachschule: ist eine landesrechtlich, durch das Berufsbildungsgesetz oder durch interne Vorgaben geregelte Weiterbildung an Fachschulen , Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien, Einrichtungen der Kammern oder bei privaten Weiterbildung oder Umschulung anbieten. Dies bedeutet, dass du an dem Lehrort des entsprechenden Bildungsanbieters Deine Ausbildung, Dein Studium oder Deine Weiterbildung etc. absolvieren kannst. Beispielsweise findest Du auf unserer Seite die Akademie für Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsträgern.

Die Dauer für das Studium als Betriebswirt beträgt 3-4 Jahre. Machst du eine Weiterbildung, dann erreichst du deinen Abschluss in 3-6 Monaten (in Vollzeit) und 12-24 Monate (in Teilzeit). Absolvierst du die Ausbildung zum Betriebswirt an einer Fachschule so variiert die Dauer zwischen 3 Monaten bis 3 Jahren.


Was sind die Inhalte die ein Betriebswirt lernt ?

Ein Betriebswirt erlernt Inhalte in verschiedenen Bereichen wie das Marketing Management, Bilanz- und Steuerpolitik, Organisation/Projektmanagement, Unternehmensführung als auch finanzwirtschaftliche Steuern. Je nachdem, welche Ausbildung du als Betriebswirt anstrebst, können spezielle Module auftreten zB bei dem technischen Betriebswirt richten sich die Inhalte dementsprechend auch nach dieser Richtung aus. Im allgemeinen kann man aber sagen dass die Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Datenverarbeitungsorganisation, Verkauf und Lager, Produktionswirtschaft und bürgerliches Recht ein großer Teil der verschiedenen Ausbildungen zum Betriebswirt sind.


Wie hoch ist meine Vergütung in der Ausbildung?

Während der Ausbildung/Weiterbildung/Studium erhältst du keine Vergütung.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Ausbildung?

Nach dem erfolgreichen abschließen der Ausbildung als Betriebswirt liegt das Durchschnittsgehalt bereits relativ hoch. Begründen lässt sich dies durch das hohe Niveau der Fähigkeiten und dem Punkt, dass du als Betriebswirt im Unternehmen eine wichtige Position übernehmen wirst, die insbesondere für den Gewinn maßgebend ist. Das Durchschnittsgehalt liegt zwischen 3.400€ bis 5.100€ brutto im Monat und ist abhängig vom Unternehmen und der Region, in der du arbeitest. Spitzengehälter bekommst du zum Beispiel in Berlin. Hier liegt das Gehalt für einen Betriebswirt bei 9.800 bis 10.500€ brutto.


Wie sind meine Karrierechancen als Betriebswirt?

Die Karrierechancen für Betriebswirte liegen sehr gut. Du kannst als Staatlich geprüfter Betriebswirt beispielsweise deine theoretischen Kenntnisse mit einem anschließenden Hochschulstudium noch einmal weiter ausbauen. Viele Hochschulen erkennen sogar Leistungen aus der Weiterbildung an.Wer nach seiner Ausbildung oder dem Studium den Einstieg ins mittlere Management geschafft hat, kann in seiner Berufslaufbahn als Geschäftsleitung aufsteigen. Wenn du deine Arbeit gut erledigst und sich die Möglichkeit ergibt, kannst du es sogar auf den Posten des Geschäftsführers schaffen. Du kannst dich aber auch selbstständig machen zum Beispiel als Steuerberater oder Unternehmensberater.


Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten als Betriebswirt?

Entscheidest du dich für eine Weiterbildung als Betriebswirt, dann kannst du deine zuvor erlernten Fähigkeiten ausbauen und den Weg zu einer erhöhten Position im Unternehmen erreichen. Zum Beispiel gibt es viele Kurse die spezialisiert sind auf die Personalführung, Zeitmanagement oder auch die Teamführung. Dazu bieten sich Management-Kurse an, die du absolvieren kannst um weiteres Wissen zu erlangen. Hast du deine Weiterbildung als Betriebswirt erfolgreich abgeschlossen, hast du die Möglichkeit mit einem Studium anzuknüpfen.


Gibt es alternative Berufe zum Betriebswirt?

Alternative Berufe zum Betriebswirt sind der Technische Fachwirt, Maschinenbautechniker, Marketing Manager, Fachwirt Fitness, Betriebswirt für Sozialwesen oder auch den Fitnessmanager.


Wie viele offene Stellen gibt es zurzeit auf dem Markt?


Welche Eigenschaften sollte ich als Betriebswirt mitbringen?

Eigenschaften, die du als Betriebswirt mitbringen solltest sind ein großes Interesse an wirtschaftlichen Sachverhalten. Das umfasst auch volkswirtschaftliche Sachverhalte und einzelne Bereiche wie Marketing, Personalplanung oder das Rechnungswesen. Aber auch die analytischen Fähigkeiten in diesem Beruf sind wichtig. Hierbei solltest du gerne planen und organisieren, da dies zu den Hauptaufgaben eines Betriebswirts zählt. Aber auch die Kommunikation ist unabdingbar und notwendig alsBetriebswirt, da du mit Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeiten in Kontakt kommst.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Frage: Wie sieht der Arbeitsalltag eines Betriebswirts aus?

Weiterführende Informationen

Empfohlene Literatur

Die Prüfung der Betriebswirte IHK

Bildqullenangabe: nyul / fotolia.com

Passende Courses

Am:
29. Mar 22
Am:
23. Feb 22
Am:
12. Nov 21

Zurück zur Übersicht