Medizinischer Dokumentar m/w/d

Informationen zu:

Medizinischer Dokumentar m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Medizinischer Dokumentar“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Medizinischer Dokumentar?

Medizinische Dokumentare und Dokumentarinnen sind die Fachleute für die Aufbereitung ärztlicher Informationen. Sie nehmen die benötigten Daten aus Krankenakten, Arztbriefen, Operationsberichten, Fachbüchern oder Fachzeitschriften, um sie nach einer übersichtlichen Struktur zu dokumentieren und den Ärzten und Wissenschaftlern für den schnellen Zugriff zur Verfügung zu stellen.


Was sind die Aufgaben eines Medizinischen Dokumentars?

Die Einsatzgebiete der medizinischen Dokumentare sind breit: Sie können Spezialdokumentationen für die Arzneimittelprüfung oder die Kostenanalyse im Gesundheitswesen erstellen, statistische Auswertungen Im Rahmen klinischer Studien durchführen, bei der medizinischen Literaturdokumentation mitwirken, mit der Einführung und Nutzung von Krankenhausinformationssystemen beschäftigt sein, medizinische Software bei entsprechenden Herstellern entwickeln und sich in der Aus- und Weiterbildung des Dokumentationswesens engagieren. Als Führungskräfte sind sie meist in der Informationsdienstleistung, im Informationsmanagement oder in der Aus- und Weiterbildung tätig.


Wo arbeite ich als Medizinischer Dokumentar?

Mögliche Einsatzorte gibt es in:

  • Arztpraxen
  • Krankenhäuser
  • pharmazeutische und chemische Industrie
  • Forschungsinstitute
  • Gesundheitsämter
  • kassenärztlichen Vereinigungen
  • Rehabilitationszentren
  • Hersteller medizinischer Software

Was sind die Voraussetzungen für einen medizinischen Dokumentar?

Voraussetzung, um für die Ausbildung zugelassen zu werden ist ein mittlerer Bildungsabschluss oder die Fachhochschulreife.


Wie werde ich medizinischer Dokumentar?

Es handelt sich um eine Ausbildung, wobei die Dauer 3 Jahre beträgt. Die Ausbildung findet in einer Berufsfachschule statt. Das bedeutet, es handelt sich nicht um eine duale Ausbildung.


Was sind die Inhalte in der Ausbildung zum medizinischen Dokumentar?


Wie hoch ist meine Vergütung in der Ausbildung?

Während der schulischen Ausbildung erhältst du keine Vergütung. Oftmals sind auch Gebühren zu zahlen, beispielsweise Schulgeld oder Aufnahme- sowie Prüfungsgebühren.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Ausbildung?

Viele Arbeitgeber zahlen nach dem öffentlichen Tarifvertrag TVöD. Bei Einstieg in den Beruf kannst du in die niedrigste Entgeltgruppe eingeteilt werden, wobei du circa 2.000€ brutto erhältst. Mit Berufserfahrung steigst du automatisch auf.


Wie sind meine Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten als medizinischer Dokumentar?

Als medizinischer Dokumentar hast du zahlreiche Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Einerseits kannst du dich spezialisieren zum Beispiel in die Richtungen Erfassung und Verwaltung von Patientendaten, Aufbau und Pflege von Krankenhausinformationssystemen, Datenmanagement, Auswertung medizinischer Studien der Dokumentationsaufgaben in der Forschung. Zudem steht dir die Weiterbildung zum Fachwirt für Informationsdienste sowie die Weiterbildung im Bereich Persönlichkeitsentwicklung zur Verfügung. Sofern du die Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife besitzt, kannst du ein Studium absolvieren im Bereich der Dokumentation oder Informationswissenschaften.


Gibt es alternative Berufe zum medizinischen Dokumentar?

Berufe, die dem medizinischen Dokumentar ähneln sind:


Welche Eigenschaften sollte ich als medizinischer Dokumentar mitbringen?

Wer im Beruf des medizinischen Dokumentars arbeitet, geht viel mit sensiblen Patientendaten um und sollte daher große Sorgfalt und absolute Verschwiegenheit aufbringen. Die Arbeit am Bildschirm erfordert außerdem die Fähigkeit zu hoher Konzentration. Medizinische Dokumentare arbeiten vorwiegend eigenständig, müssen aber auch teamfähig sein, da sie meist in ein Team eingebunden sind. In der Aufnahme haben sie Kontakt zu den Patienten, hier ist ein einfühlsamer Umgang erforderlich. Organisationstalent, zuverlässiges und detailliertes Arbeiten und eine Neigung zu den Bereichen Informatik, Mathematik und Medizin sind unverzichtbar.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Frage: Wie sieht der Arbeitsalltag eines medizinischen Dokumentars aus?

Empfohlene Literatur

Medizinische Dokumentation: Grundlagen einer qualitätsgesicherten integrierten Krankenversorgung Lehrbuch und Leitfaden


Weiterführende Informationen

  • Berufsverband Information Bibliothek e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. (DGI)
  • Deutscher Verband Medizinischer Dokumentare e.V. (DVMD)
  • Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Passende Courses

Am:
23. Mar 22
  • Online/ Präsenz
  • Berufsbegleitend
  • Zertifikat
  • Weiterbildung
  • Bildungsscheck
Mehr erfahren
Am:
7. Feb 22

Zurück zur Übersicht