Mentaltrainer m/w/d

Fotolia_3344630_Subscription_XXL.jpg

Auf einen Blick:

Departments
  • Gesundheitsförderung und -beratung
  • Komplementärmedizin (Naturheilkunde)

Passende Organizations

Informationen über: Mentaltrainer m/w/d

Viele Menschen nutzen inzwischen die Techniken des Mentaltrainings, um in ihrem Leben effektiver und leistungsfähiger zu werden. Dazu zählen insbesondere Sportler, aber auch Manager in verantwortungsvollen Positionen. Das Mentaltraining nutzt die geistigen und kreativen Fähigkeiten eines Menschen und hilft ihm, verschiedene Probleme zu lösen und zu einer gesünderen Lebensführung zu kommen. Die Lösung von Problemen und Barrieren entsteht zuerst gedanklich.

Mit relativ leicht erlernbaren Techniken werden daher automatisch ablaufende Gefühlsreaktionen und Handlungsweisen bewusst gemacht, um sie anschießend verändern zu können. Die Aspekte Konzentration, kognitive Umstrukturierung, positives Denken, Selbstvertrauen, Entspannung, Visualisierung und Zielsetzung spielen hierbei eine zentrale Rolle.

Konsequent eingesetztes Mentaltraining sorgt in einem Unternehmen für einen besseren Umgang mit den Kunden und den Mitarbeitern. Es kann sowohl im Rahmen eines individuellen Coachings als auch in speziellen Gruppen, wie z.B. Diätclubs, erfolgen. Mentaltrainer unterrichten mit Elementen aus verschiedenen Entspannungstechniken, wie zum Beispiel Yoga, Qigong oder Feldenkrais.

 


Empfohlener Abschluss
variiert, oft wird eine abgeschlossene Berufsausbildung vorausgesetzt

 

Ausbildungsdauer
variiert

Vergütung während der Ausbildung
unvergütet
 

Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf

  • Spezialisierung auf Fitnesstraining, Gruppentraining oder Management
  • Fortbildungsprüfung zum Fitnessfachwirt oder Tourismusfachwirt an der IHK abgelegt werden.
  • Studium: Diplom-Fitnessökonom (bei entsprechenden Voraussetzungen)
  • Existenzgründung: Eigenes Institut

 

Einsatzorte

  • Fitness- und Freizeitanlagen, Touristikunternehmen
  • Sportvereine
  • Krankenkassen
  • ärztliche Praxen

 

Persönliche Anforderungen im Beruf
Kommunikative Fähigkeiten, Interesse an Psychologie sowie Einfühlungsvermögen spielen in diesem Beruf eine große Rolle. Außerdem ist Flexibilität gefragt, da sich die Arbeitszeiten meist nach den Kunden richten. Mit Arbeit am Wochenende oder in den Abendstunden muss daher gerechnet werden.


Die Qualifizierung
Der Beruf des Mentaltrainers ist gesetzlich nicht geregelt. Viele Wege führen zu dieser Tätigkeit, Die Qualifizierung wird von vielen privaten Bildungsträgern durchgeführt. Das Angebot an Bildungsgängen ist sehr breit und sehr unterschiedlich, die Dauer reicht von wenigen Wochenendseminaren bis zu mehrmonatigen Veranstaltungen. Genaue Prüfung der Qualifikation des jeweiligen Unternehmens ist daher von großer Wichtigkeit. Bewährt haben sich vor allem Ausbildungen im kombinierten Unterricht, die man nebenberuflich absolvieren kann und die modular aufgebaut sind. In der Regel stehen psychologische und physiologische Aspekte, systemisches Coaching, Kommunikationspsychologie, Teamentwicklung und NLP im Vordergrund des Unterrichts. Darüber hinaus gibt es verschiedenen Übungssitzungen, um die Trainings- und Coaching-Methoden praxisgerecht umzusetzen.

 

Empfohlene Literatur

Die Lösung: Mit der Kraft der Gedanken in ein neues Leben - Die Mentale Resonanz Methode

 


Weiterführende Informationen

  • Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches e.V., info@bdvt.de
  • Berufsverband für Training Organisationsberatung und Coaching, sekretariat@trainerverband.de
  • Dachverband der Weiterbildungsorganisationen e.V., info@dvwo.de
  • Deutscher Bundesverband Coaching e.V., info@dbvc.de
  • Deutscher Verband für Coaching und Training e.V., info@dvct.de

Zurück zur Übersicht