Physiotherapeut - Studium m/w/d

Fotolia_11299345_Physioth_XL.jpg

Auf einen Blick:

Facilities
  • Krankenhäuser & Kliniken
  • Pflegeeinrichtungen, ambulant
  • Sanitätshäuser
  • Studios Spas etc.
Department
  • Gesundheitsförderung und -beratungGesundheitsförderung und -beratung
  • Therapie (Physio, Ergo, Logo)Therapie (Physio, Ergo, Logo)
Informationen zu:

Physiotherapeut - Studium m/w/d

Beim Beruf des Physiotherapeuten geht es um die Behandlung von Menschen, die aufgrund ihres Alters, einer Krankheit, Verletzung oder Behinderung in ihren körperlichen Bewegungsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Hier setzen Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen spezielle Muskel- und Koordinationstrainingsmaßnahmen ein, die eine Alternative oder eine sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen und operativen Therapie darstellen.

Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen behandeln die Patienten auf der Grundlage der ärztlichen Diagnose, wählen aber die Behandlungsmethode nach eigener Einschätzung aus. Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten über ein Studium erworben haben, arbeiten häufig in Führungspositionen bei Rehabilitationszentren, Krankenhäusern, Einrichtungen für Behinderte, Kureinrichtungen und Praxen. Hier stimmen sie die Vorgänge mit der Verwaltung oder den Ärzten ab.

Sie erstellen Pläne für die Patientenbehandlung und den Personaleinsatz eines Therapieteams. Auch die Zusammenarbeit mit Behörden und öffentlichen Einrichtungen gehört zu ihrem Aufgabenspektrum. Weitere Leitungsaufgaben bestehen auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung an Berufsfachschulen und Hochschulen oder als Supervisor für Therapiefachkräfte. Die physiotherapeutische Forschung bietet ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten.

 

Empfohlener Abschluss
Fachhochschulreife

Ausbildungsdauer
3-4 Jahre

Vergütung während des Studiums
Unvergütet. Für Praxisphasen, z.B. während eines Praktikums kann eine Entlohnung vereinbart werden.
Die Vergütung bei einem dualen Studium variiert je nach Ausbildungsmodell und Unternehmen.

Einstiegsgehalt nach dem Studium
Die Vergütung eines Physiotherapeuten hängt vom Unternehmen, Arbeitsort und Branche ab. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei etwa 1800 bis 2700 EUR (brutto) im Monat.

Spezielle Tarifverträge und genaue Verdienstmöglichkeiten sind in der Tarifdatenbank des Statistischen Bundesamtes zu finden.

Das Studium
Das Studienfach Physiotherapie wird an Fachhochschulen angeboten und dauert je nach Anbieter 3-4 Jahre. Es kann eigenständig, aber auch in Verbindung mit Ergotherapie und Logopädie absolviert werden.

Ein direkter Berufseinstieg ist oft direkt möglich. Führungspositionen, spezialisierte Aufgabenstellungen oder Tätigkeiten in Wissenschaft und Forschung setzen häufig ein Masterstudium voraus. Das kann im Anschluss an den Bachelorstudiengang absolviert werden und dauert etwa 1-2 Jahre.

Entwicklungsmöglichkeiten im Beruf

  • Spezialisierung: Fachpädagogik, Leitungs- und Managementaufgaben in physiotherapeutischen Klinikabteilungen, Rehabilitationseinrichtungen oder Praxen
  • Spezialisierung auf bestimmte Therapieformen, etwa Bobath- oder Vojta-Therapie, Brügger-Therapie, Lymphdrainage, Rückengymnastik, Osteopathie
  • Masterstudium
  • Physiotherapeutische Forschung (Masterabschluss erforderlich)
  • Existenzgründung: Eigene Praxis für Physiotherapie

 

Einsatzorte

  • Krankenhäuser
  • Hochschulkliniken
  • Vorsorge- und Rehabilitationskliniken
  • Massagepraxen
  • Praxen für Krankengymnastik
  • Praxen von medizinischen Bademeistern und anderen medizinischen Berufen
  • Physiotherapiepraxen
  • Weiterbildung in einem medizinischen Fachgebiet. Die Weiterbildung, die ein <a href="https://gesundheitsberufe.de/berufsbilder/arzt/">Arzt</a> abgeleistet haben muss dauert einige Jahre und umfasst verschiedene Fachgebiet wie die Anästhesiologie, Arbeitsmedizin, Augenheilkunde, Chirurgie usw.</p>">Facharztpraxen
  • Gesundheitszentren

 

Persönliche Anforderungen
Körperliche und seelische Belastbarkeit ist eine wichtige Voraussetzung für diesen Beruf. Zum Einen kann es anstrengend sein, bettlägerige Patienten zu heben oder Hilfestellungen bei Bewegungsübungen zu leisten. Zum Anderen wird man gelegentlich mit schweren Schicksalen (Unfallfolgen, Behinderungen, unheilbaren Erkrankungen) konfrontiert. Um optimale Therapieerfolge zu erzielen, sind Einfühlungsvermögen, Geduld und Verständnis sind nötig. Bei vielen Therapiemethoden kommt es zu direktem Körperkontakt mit den Patienten. Hygienebewusstsein und ein gepflegtes Äußeres sind deshalb unerlässlich. Wichtig ist auch die Fähigkeit, die aktive Mitarbeit des Patienten zu gewinnen, seine Eigenverantwortlichkeit anzuregen und zu erhalten.

 

 Empfohlene Literatur

Grundlagen der Physiotherapie: Vom Griff zur Behandlung

Praxishandbuch funktionelles Training

Allgemeine Krankheitslehre undPathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Medizin">innere Pathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Medizin</a> ist ein Teilgebiet der Pathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Medizin und befasst sich mit der Diagnostik und nicht-operativen Behandlungen der Krankheiten innerer Organe. <a href="https://gesundheitsberufe.de/berufsbilder/arzt/">Fachärzte</a> der inneren Pathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Medizin bezeichnet man auch als Internisten. </p>">Innere Pathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Medizin für Physiotherapeuten

 

Weiterführende Informationen

  • Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten - IFK e.V.
  • Bundesverband VDB - Physiotherapieverband e.V.
  • Deutscher Verband für Physiotherapie - Zentralverb.
  • Verband Therapie">physikalischen Therapie</a> beschreibt verschiedene Verfahren der Therapie, die auf physikalischen Methoden beruht, heißt Wärme, Kälte, Licht oder elektrische Reize. Der Begriff der physikalischen Therapie wird oft als Synonym für den Begriff der &quot;<a href="https://gesundheitsberufe.de/berufsbilder/physiotherapeut-ausbildung/">Physiotherapie</a>&quot; verwendet. Eingesetzt wird die physikalische Therapie sehr vielseitig, zum Beispiel zur Rehabilitation, Schmerzbekämpfung …</p>">Physikalische Therapie Vereinigung für die physiotherap. Berufe e.V.(VPT)

Passende Courses

  • Düsseldorf
  • Vollzeit
  • Bachelor
  • Duales Studium
Mehr erfahren
  • Leipzig
  • Vollzeit
  • Staatlich anerkannt
  • Ausbildung
Mehr erfahren
  • Bückeburg
  • Vollzeit
  • Staatlich anerkannt
  • Ausbildung
Mehr erfahren
  • Friedrichshafen
  • Vollzeit
  • Staatlich anerkannt
  • Ausbildung
Mehr erfahren
  • Bad Sooden-Allendorf
  • Vollzeit
  • Staatlich anerkannt
  • Ausbildung
Mehr erfahren
  • Mannheim
  • Vollzeit
  • Staatlich anerkannt
  • Ausbildung
Mehr erfahren
  • Baden-Baden
  • Vollzeit
  • Staatlich anerkannt
  • Ausbildung
Mehr erfahren
  • Heilbronn
  • Vollzeit
  • Staatlich anerkannt
  • Ausbildung
Mehr erfahren
  • Brühl, Rheine
  • Berufsbegleitend
  • Bachelor
  • Weiterbildung
Mehr erfahren
  • Berlin, Köln, Rheine und Rostock
  • Vollzeit
  • Bachelor
  • Duales Studium
Mehr erfahren
Am:
1. Oct 22

Zurück zur Übersicht