Notfallsanitäter m/w/d

Informationen zu:

Notfallsanitäter m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Notfallsanitäter“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Notfallsanitäter?

Notfallsanitäter kommen in Notsituationen zum Einsatz. Sie ermitteln den Gesundheitszustand von Betroffenen, zum Beispiel Unfallopfer, und tragen Verantwortung für die richtige Versorgung der Patienten. Dafür müssen Notfallsanitäter beispielsweise feststellen, ob eine Ärztin oder ein Arzt zur Behandlung nötig ist.

Sie stellen wenn nötig sicher, dass Patienten transportiert werden können, überwachen Patienten während der Fahrt zum Krankenhaus und behalten dabei immer die lebenswichtigen Körperfunktionen im Auge.


Was sind die Aufgaben eines Notfallsanitäters?

Als Notfallsanitäter führst du medizinische Maßnahmen der Erstversorgung durch und assistierst bei ärztlichen Notfällen und Aktuversorgungen von Patienten. Es ist ein ziemlich abwechslungsreiches Aufgabenfeld, welches der Notfallsanitäter hat. Zu Schichtbeginn ist immer unklar, was einen für Fälle erwarten. Notfallsanitäter nehmen eingehende Notfälle an, darunter zählen zum Beispiel Verkewhrsunfälle, Vergiftungen, Feuer o.ä. Das heißt, dass Notfallsanitäter also sofort reagieren müssen. Vor Ort müssen sie den Gesundheitszustand des Patienten einschätzen und Maßnahmen einleiten, die notwendig sind. Darunter fallen auch Aufgaben wie das Nachfordern von weiteren Einsatzkräften. Gearbeitet wird im Schichtdienst, wobei eine Schicht 12 Stunden dauern kann.


Wo arbeite ich als Notfallsanitäter?

Mögliche Einsatzorte für Notfallsanitäter sind:

  • Rettungs-, und Notdiensttransportdienste
  • Blutspendedienste
  • Feuerwehr

Was sind die Vorraussetzungen für einen Notfallsanitäter?

Voraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss oder ein Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung. Um den Zugang zur Ausbildung zu erhalten benötigst du unter anderem ein ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung, Führungszeugnis, Mindestalter von 18 Jahren und einen Führerschein mindestens Klasse B.

Um eine Eignung des Bewerbers festzustellen, wirst du in einem Vorstellungsgespräch geprüft über Themen wie:

  • Teamfähigkeit
  • Sorgfältiges Arbeiten
  • Schnelle Auffassung
  • Hohe Verantwortung
  • Empathie

Wie werde ich Notfallsanitäter?

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen und dauert 3 Jahre. Sie führt zu einer staatlichen Abschlussprüfung. Der Ausbildungsumfang beträgt ca. 4.600 Stunden und wird in Vollzeit erbracht. Wenn dir die 3 Jahre zu lang sind, kannst du eine kürzere Ausbildung wählen entweder als Rettungssanitäter oder als Rettungshelfer.


Was sind die Inhalte in der Ausbildung zum Notfallsanitäter?

Die Ausbildung besteht aus einer Theoriephase und einer Praxisphase. Befindest du dich in der Theoriephase, so besuchst du die Berufsfachschule. In der Praxisphase arbeitest du in einer Lehrrettungswache und im Krankenhaus und lernst den Beruf kennen.

Inhalte, die in der Berufsfachschule gelehrt werden sind:

  • Hygienevorschriften
  • Kommunikation mit Beteiligten
  • Transport und Übergabe von Patienten
  • Assistieren von Ärzten
  • Anforderung ärztlicher Hilfe
  • Erkennung und Beurteilung von Erste Hilfe Maßnahmen
  • Lage am Einsatzort erfassen

Wie hoch ist meine Vergütung in der Ausbildung?

Notfallsanitäter verdienen im 1. Ausbildungsjahr nach dem TVAöD-BT-BBiG ab April 2021 1043 EUR brutto, im 2. Ausbildungsjahr 1.093 EUR brutto und im 3. Ausbildungsjahr 1.139 EUR brutto.

Je nach Bundesland und Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsträger sind Einrichtungen, die Dir die Möglichkeit einer Aus- und Weiterbildung oder Umschulung anbieten. Dies bedeutet, dass du an dem Lehrort des entsprechenden Bildungsanbieters Deine Ausbildung, Dein Studium oder Deine Weiterbildung etc. absolvieren kannst. Beispielsweise findest Du auf unserer Seite die Akademie für Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsanbieter kann die Vergütung in der Ausbildung variieren. Nach dem abschließen der Ausbildung steigt das Gehalt auf das Doppelte der Ausbildungsvergütung.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Ausbildung?

Je nach Arbeitgeber, Region und Berufserfahrung kann das Gehalt unterschiedlich ausfallen. Als Berufseinsteiger verdienst du ein Gehalt von ca. 3.053 EUR brutto im Monat. Hier wirst du auch nach TVöD-P bezahlt.

Hast du schon etwas Erfahrung gesammelt, verdienst du 3.400 bis 3.700 EUR brutto im Monat.


Wie sind meine Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten als Notfallsanitäter?

Du kannst dich als Notfallsanitäter durch Weiterbildungen zum betrieblichen Notfallsanitäter, Praxisanleiter, Leiter einer Rettungswache oder einer Tätigkeit in der internationalen Katastrophenhilfe weiterbilden und somit mehr Gehalt verdienen. Somit kannst du auch in Führungspositionen aufsteigen. Besitzt du eine Hochschulzugangsberechtigung so hast du auch hier Chancen dich weiterzubilden durch einen Bachelorstudiengang im Sanitäts-, Rettungswesen oder Rettungsingenieurwesen.


Gibt es alternative Berufe zum Notfallsanitäter?

Ähnliche Berufe zum Notfallsanitäter sind der Arzt, Gesundheits- und Krankenpfleger oder der Rettungssanitäter.


Welche Eigenschaften sollte ich als Notfallsanitäter mitbringen?

Neben den fachlichen Kenntnissen benötigst du auch folgende Eigenschaften und Interessen, um den Beruf erfolgreich ausüben zu können:

  • Ein hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Psychische Stabilität
  • Belastbarkeit
  • Körperliche Fitness
  • Empathie
  • Gute Feinmotorik
  • Sorgfalt
  • Entscheidungsfähigkeit

Wie hat sich der Beruf des Notfallsanitäters entwickelt?

Der Notfallsanitäter zählt zu den sogenannten Heilberufen und existiert in Deutschland erst seit 2014. Seit dem 1. Januar 2014 löst der Notfallsanitäter das Berufsbild des Rettungsassistenten ab. Aber nicht nur die Berufsbezeichnung ändert sich, sondern auch die Ausbildung an sich.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Frage: Wie sieht der Arbeitsalltag eines Notfallsanitäters aus?
  3. Welche Bedeutung hat das Thema Erste Hilfe für dich heutzutage?

Empfohlene Literatur

Notfallsanitäter: Lehrbuch für den Rettungsdienst: Fachbuch

Weiterführende Informationen

Zurück zur Übersicht