Toxikologe [m/w] m/w/d

Informationen zu:

Toxikologe [m/w] m/w/d

Toxikologen und Toxikologinnen beschäftigen sich hauptsächlich mit der Wirkung, Aufnahme, Verteilung und Umsetzung fremder Stoffe im Stoffwechsel von Menschen, Tieren, Pflanzen und Ökosystemen. Sie sind in verschiedenen Bereichen tätig. In der wisschenschaftlichen Forschung tätige Toxikologen testen die Wirkung und Verweildauer von Medikamenten und beurteilen anhand der Ergebnisse deren Nutzen und Verträglichkeit. Wenn sie in der pharmazeutischen oder chemischen Industrie arbeiten, beschäftigen sie sich mit der Entwicklung und Erweiterung neuer Wirkstoffe. In der Lebensmittelindustrie werden zum Beispiel Zusatzstoffe auf ihre potenzielle Gefährlichkeit analysiert. 


Toxikologen und Toxikolginnen sind aufgrund der strengeren Regelungen in den letzten Jahren in den Bereichen Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von chemikalischen Inhaltsstoffen (Reach-Verordnung) und ihres hohen Spezialisierungsgrades sehr gefragt am heutigen Arbeitsmarkt. Das Durchschnittsgehalt variiert sehr stark mit der jeweiligen Branche, in der man tätig ist. Man kann mit einer abgeschlossenen Toxikologen Ausbildung besonders in der Pharma- und Chemieindustrie mit einem überdurchschnittlich hohen Gehalt rechnen. 


Toxikologen finden Beschäftigung:

  • An Hochschulen und Forschungsinstituten
  • In Krankenhäusern
  • In Pharma-, Chemie-, Umwelttechnologie- und Biotechnologie-Unternehmen
  • In Untersuchungslabors
  • In der öffentlichen Verwaltung

 

Voraussetzung:
Für die Tätigkeit als Toxikologe ist ein abgeschlossenes Studium im Bereich Toxologie erforderlich. Jedoch gibt es auch die Möglichkeit durch ein Studium der Biologie, Chemie, Humanmedizin oder Pharmazie eine Zugangsberechtigung zu erhalten. Für die Teilnahme am Masterstudiengang Toxokologie ist ein erstes abgeschlossenes Grundstudium vorausgesetzt. Häufig wird dieses in den Fächern Biomedizin, Molekulare Pathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Medizin oder Biowissenschaften absolviert. 

Vergütung während der Ausbildung: 
unvergütet

Einkommen nach dem Studium:
Bruttovergütung  4.100 - 5.200 Euro pro Monat

Studium:
Wenn man sich dann im weiterführenden Studienfach der Toxikologie befindet, erfolgt eine Spezialisierung und Vertiefung der im grundständigen Studium erworbenen Kenntnisse. Darunter fallen beispielsweise Themen aus den Bereichen der Ökotoxikologie, arbeitsmedizinischer Toxikologie, Therapie am menschlichen oder tierischen Körper angewendet werden. Arzneimittel werden für verschiedene Krankheiten eingesetzt und sollen den Körper heilen und auch die Symptome lindern. Umgangssprachlich spricht man auch von &quot;Medikamenten&quot;.</p><p>Stoffe, die zu den Arzneimitteln gehören …</p>">Arzneimitteltoxikogie oder Immuntoxikologie. Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs umfasst 4 Semester. 

 

Empfohlene Literatur

Toxikologie und Gefahrstoffe: Gifte - Wirkungen - Arbeitssicherheit

Toxikologie für Naturwissenschaftler und Pathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Mediziner. Stoffe, Mechanismen, Prüfverfahren

Toxikologie


Weiterführende Informationen:
Gesellschaft für Toxikologie http://www.toxikologie.de/
 

Zurück zur Übersicht