NEU AN BORD: Carl Remigius Medical School | gesundheitsberufe.de

NEU AN BORD: Carl Remigius Medical School

Unter der Rubrik „NEU AN BORD“ stellen sich unsere neuen Partner vor. Gesundheitsberufe.de sprach mit Frau Daniela Hog, Referentin des geschäftsführenden Direktors und Dozentin für Gesundheit & Management für Gesundheitsberufe.

gesundheitsberufe.de: Was zeichnet die Carl Remigius Medical School als Unternehmen besonders aus?

Daniela Hog: Die Carl Remigius Medical School ist ein strategischer Bildungspartner für Gesundheitsunternehmen unter anderem in Fragen des Personalmanagements. Ob es darum geht sich selbst oder seine Mitarbeiterweiter zu qualifizieren, den eigenen Horizont zu erweitern oder auf eine konkrete Position hin zu arbeiten, bietet die Carl Remigius Medical School unterschiedliche Qualifizierungsansätze, in Vollzeit, Teilzeit oder in dualer Form an. Für den medizinischen, pflegerischen und gesundheitsökonomischen Sektor besteht zudem ein großer Bedarf an innovativen Bildungsangeboten und zukunftsfähigen Qualifikationsprofilen, die die Carl Remigius Medical School auf Basis umfangreicher Erfahrungen konzipiert und weiterentwickelt. Die Absolventen werden auf neue, relevante Berufsfelder vorbereitet und übernehmen wichtige Schnittstellen- oder Führungspositionen.

Die Professionen, die an der Carl Remigius Medical School ihre akademische Ausbildung fortführen, prägen ein starkes gesellschaftliches Bewusstsein und das Interesse, Menschen zu pflegen, zu therapieren oder Einrichtungen, in denen dies erfolgt, zu leiten und zu organisieren. Gerade mit den Studiengängen im Bereich Physician Assistance führt die Carl Remigius Medical School die Vorreiterrolle des Mutterunternehmens in der Akademisierung meist auch innovativer, neuer Gesundheitsberufe aus.

Das Gesundheitssystem verändert sich und mit ihm die Anforderungen an die Menschen, die darin tätig sind. Mit Blick nach vorne wird der Veränderungsdruck in Zeiten des demografischen Wandels und des aufkommenden Fachkräftemangels im Gesundheitswesen umso größer. Die Carl Remigius Medical School leistet hierfür einen wichtigen Beitrag, um sowohl auf kurativ-behandelnder Art und Weise, aber auch im Bereich des Managements Kompetenzen anzubieten, die mit einer Qualifikation von heute für die Qualität von morgen stehen. 

gesundheitsberufe.de: Welche sind die wichtigsten Zahlen und Fakten zu Ihrem Unternehmen?

Daniela HogIm März 2017 feiert die Carl Remigius Medical School ihr einjähriges Bestehen als Tochtergesellschaft der Hochschule Fresenius. Teile der fünf Bachelorstudiengänge, drei Masterstudiengänge werden mitunter seit über acht Jahren angeboten. In diesem Jahr wird die erste Ausbildung zur Hebamme/Geburtshelfer das Angebot ergänzen. 

An den fünf Standorten Frankfurt, Hamburg, Idstein, Köln und München sind aktuell knapp 400 Studierende eingeschrieben. Frankfurt am Main bildet dabei den Kerncampus mit mehr als der Hälfte der Studierenden. 

gesundheitsberufe.de: Welche Rolle spielen für Sie die modernen Kommunikations-Kanäle wie Internet, Facebook, Twitter & Co in der Werbung, in der Mitarbeiter- bzw. Teilnehmerrekrutierung?

Daniela HogDas Gesundheitswesen scheint eines der reguliertesten Wirtschaftssysteme Deutschlands zu sein. Es ist wichtig, mitzudiskutieren und sich zu informieren. Gerade Online-Medien sind relevant, um die Themen von heute nicht nur an Kooperationspartner, Mitarbeiter und Kollegen weiterzugeben, sondern auch gemeinsam mit den Studierenden über aktuelle Belange zu diskutieren. 

Hinsichtlich der anspruchsvollen Work-Life-Balance stellt die Zielgruppe der Studieninteressierten die Anforderung, zielgerichtet und transparent über neue oder weiterführende Qualifikationen an der Carl Remigius Medical School informiert zu werden. Das Angebot, das auch extracurricular an der Carl Remigius Medical School die Praxisnähe prägt, z. B. Teilnahme von Studierenden an Gesundheitskongressen deutschlandweit, soll durch Erfahrungswerte von Studierenden an Studierende gefördert werden.

gesundheitsberufe.de: Welche Empfehlungen haben Sie für Einsteiger in die Gesundheitsbranche?

Daniela Hog Am Tag der offenen Tür, an regelmäßigen Informationsabenden und  Schnuppertagen können sich Interessenten jeden Ausbildungsziels ein klares Bild vom Studieren und Lernen an der Carl Remigius Medical School machen. Gerade die Informationsabende ermöglichen eine komprimierte Information nach dem Berufstag oder nach der Schule, um nicht nur den Studiengang vorgestellt zu bekommen, den Standort zu besuchen, sondern um das Team des Studienganges näher kennenzulernen und alle Fragen zu stellen, die einen bewegen. 

Der persönliche und direkte Austausch ist besonders für innovative und neue Bildungsangebote wie den „Physician Assistance“ oder die berufsbegleitenden Angebote wie „ Gesundheit & Management für Gesundheitsberufe“ vorteilhaft. Passt der Studiengang zu den eigenen Erwartungen und Anforderungen? Wie wird das Studium in das Berufs- und Privatleben integriert?

Wir sprechen uns aktiv für einen Dialog in allen Belangen aus, nicht nur um das Interesse und die Sorgen der Bewerber richtig einzuordnen und die Fragen ehrlich zu beantworten, sondern auch um uns und unser Portfolio weiterzuentwickeln. 

Zwei Hochschul-Campus Standorte

Carl Remigius Medical School