Orthopädietechnik-Mechaniker m/w/d

Podologe_gesundheitsberufe.de

Auf einen Blick:

Education type:
Weiterbildung
Facilities
  • Krankenhäuser & Kliniken
  • Pflegeeinrichtungen, stationär
  • Sanitätshäuser
Department
  • Medizintechnik, -produkteMedizintechnik, -produkte
Informationen zu:

Orthopädietechnik-Mechaniker m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Orthopädietechnik-Mechaniker“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Orthopädietechnik-Mechaniker?

Orthopädiemechaniker und Bandagisten stellen technische Hilfsmittel für Menschen her, die Probleme mit ihren Knochen, Gelenken, Muskeln oder Sehnen haben. Auf ärztliche Anordnung bauen sie künstliche Gliedmaßen (Prothesen), Konstruktionen zur Unterstützung von Rumpf, Armen und Beinen (Orthesen), spezielle Bandagen und Korsetts, aber auch Erzeugnisse der Reha-Technik wie Rollstühle oder Krankenbetten. Der Berufszweig wird als Prothetik bezeichnet, wobei es um die Herstellung von Prothesen geht.


Was sind die Aufgaben eines Orthopädietechnik-Mechaniker?

Orthopädiemechaniker beraten die Patienten über eine optimale Behandlungsform, nehmen exakt Maß, fertigen eine räumliche Skizze an und stellen einen Negativabdruck (z.B. einer Prothese) her. Dieses Modell bearbeiten sie, bis die genaue Passform für den Patienten erreicht wird. Anhand des Modells produzieren sie die eigentliche Prothese aus Kunststoff, Holz, Leder, Metall, Harz, was fachmännisches Können bei der maschinellen und manuellen Verarbeitung verlangt. Bei der Anprobe erklären sie die Funktionsweise einer orthopädischen Hilfe (z. B. mechanisch, hydraulisch, elektronisch gesteuerter Gelenke). Orthopädiemechaniker und Bandagisten passen auch Rollstühle an und installieren orthopädischer Hilfsmittel in der Wohnung Behinderter.


Wo arbeite ich als Orthopädietechnik-Mechaniker?

Beschäftigung findest du in:

  • Orthopädische Abteilungen von Krankenhäusern, Rehazentren und Heilstätten
  • Sanitätshäuser
  • Hersteller von orthopädiemechanischen Erzeugnissen und Bandagen
  • Groß- und Einzelhandel

Was sind die Voraussetzungen für einen Orthopädietechnik-Mechaniker?

Die einzige Voraussetzung ist eine Gesellenprüfung als Orthopädietechnik-Mechaniker oder Orthopädieschuhmacher. Für die Zulassung ist es wichtig, dass die vorgeschriebene berufliche Vorbildung nachgewiesen werden kann.


Wie werde ich Orthopädietechnik-Mechaniker?

Um im Berufszweig der Prothetik und als Orthopädietechnik-Mechaniker tätig zu werden, benötigst du eine berufliche Meisterweiterbildung. Dabei ist die Meisterprüfung einheitlich geregelt. Um an der Meisterprüfung teilzunehmen, musst du nicht zwingend an einem Weiterbildungskurs teilnehmen. Je nach Bildungsanbieter und Form unterscheidet sich die Weiterbildungsdauer. Du hast die Möglichkeit die Weiterbildung in Vollzeit, Teilzeit oder im Fernunterricht zu absolvieren. Für die Meisterprüfung gibt es einige Lehrgänge, die dich darauf optimal vorbereiten. Absolvierst du erfolgreich die Weiterbildung, so lautet die Berufsbezeichnung Orthopädietechnik-Meister.


Was sind die Inhalte in der Ausbildung zum Orthopädietechnik-Mechaniker?

Die Weiterbildungsinhalte werden in zwei Teile aufgeteilt. Zum einen gibt es einen Fachpraxis Teil, zum anderen einen Fachtheorie Teil. Während der Weiterbildung lernst du folgende Inhalte kennen:

Praxisteil:

  • Anpassung der Beinprothesen
  • Modelle aus Gips herstellen
  • Fehler der Prothesen beseitigen

Theorieteil:

  • Ermittlung von Kosten
  • Orthopädische Methoden und Therapien
  • Orthopädietechnische Bauteile zeichnen
  • Berechnung von Arbeitsprozessen
  • Methoden zur Analyse
  • Eigenschaften von Werkstoffen kennenlernen
  • rechtliche, betriebswirtschaftliche und kaufmännische Grundlagen

Wie hoch ist meine Vergütung in der Weiterbildung?

Während den Lehrgängen erhältst du keine Vergütung. Es sind Lehrgangsgebühren fällig und für das Ablegen der Prüfung fällt eine Prüfungsgebühr an.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Weiterbildung?

Das Durchschnittsgehalt als Orthopädietechnik-Mechaniker liegt bei 2.650 Euro brutto im Monat. Hast du bereits Berufserfahrung gesammelt, so kannst du auch ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 4.400 Euro verdienen.


Wie sind meine Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten als Orthopädietechnik-Mechaniker?

Als Orthopädietechnik-Mechaniker kannst du dein Kompetenzprofil erweitern, um so deine Karrierechancen zu verbessern. Dazu könntest du eine Prüfung als Betriebswirt absolvieren. Aber auch ein Studium wäre ein möglicher Weg, um sich weiterzubilden. Hier gibt es das Studium der Orthopädie und Rehatechnik. Du benötigst nicht unbedingt ein Abitur, denn wenn du deine Meisterweiterbildung abgeschlossen hast, kannst du an den meisten Hochschulen ohne Hochschulzugangsberechtigung studieren.

Andernfalls gibt es noch folgende Entwicklungsmöglichkeiten:

  • Spezialisierung auf einzelne Fachgebiete wie  Fertigung, Instandhaltung, Kundenberatung, Anpassen von Hilfsmitteln, Qualitätskontrolle
  • Fachqualifikation Orthopädietechnikermeister oder Medizintechniker, Industriemeister in der Fachrichtung Metall, Techniker/in Medizintechnik
  • Existenzgründung: Betrieb des Orthopädietechnikerhandwerks
  • Alternativen: Orthopädieschuhmacher, Feinwerkmechaniker, Fachberater/in für orthopädische Hilfsmittel

Gibt es alternative Berufe zum Orthopädietechnik-Mechaniker?

Berufe, die dem Orthopädietechnik-Mechaniker ähneln sind:


Welche Eigenschaften sollte ich als Orthopädietechnik-Mechaniker mitbringen?

Neben den fachlichen Kenntnissen, benötigst du auch einige persönliche Eigenschaften, die du mitbringen solltest. Technisches und handwerkliches Geschick sind unverzichtbar, denn jedes Hilfsmittel muss einzeln und mit äußerster Genauigkeit angefertigt werden. Für das Arbeiten nach Plänen und Zeichnungen ist ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen nötig. Die Arbeit erfolgt weitgehend selbständig - von der Konzeption eines Hilfsmittels bis zur Anpassung an den Patienten. Sie verlangt hohe Verantwortung im Hinblick auf Qualität, Passgenauigkeit, Funktionstüchtigkeit und Wartung.In diesem Beruf geht es um Menschen, die auf technische Hilfsmittel für den Alltag angewiesen sind. Die Tätigkeit erfordert daher auch sehr viel Einfühlungsvermögen und Taktgefühl.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Frage: Wie sieht der Arbeitsalltag eines Orthopädietechnik-Mechaniker aus?

Empfohlene Literatur

Orthopädietechnik: Ein Lehrbuch für Orthopädieschuhmacher, Podologen, Orthopädisten und Orthopädietechniker

Weiterführende Informationen

  • Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV)
  • Bundesverband des Sanitätsfachhandels e.V. (BVS)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)
  • Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (DGPMR)
  • SPECTARIS - Dt. Ind.-Verband f. opt., medizin. und mechatron. Technologien e.V.
  • Zentralverband Orthopädieschuhtechnik (ZVOS), zvos.de

Zurück zur Übersicht