Zytologieassistent m/w/d

Informationen zu:

Zytologieassistent m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Zytologieassistent“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Zytologieassistent?

Zytologieassistenten sind in dem Gebiet der Früherkennung und Krebserkrankungen beschäftigt. Sie untersuchen Zellpräparate unter dem Mikroskop auf Hinweise einer Veränderung der Zellen und erstellen Befunde. Festgestellt wird dies durch spezielle Untersuchungen, die Krebserkrankungen möglichst früh erkennen lassen. Somit verbringt ein Zytologieassistent die meiste Zeit seiner Arbeit im Labor.


Was sind die Aufgaben eines Zytologieassistent?

Als Zytologieassistent untersuchst du Zellproben und entnimmst diese auch. Auch Körperflüssigkeiten wie Blut werden untersucht mithilfe eines Mikroskops. Proben müssen mit Sorgfalt gekennzeichnet werden, was auch eine Aufgabe der Zytologieassistenten ist. Aber auch das Spalten der Flüssigkeiten in der Zentrifuge in die Bestandteile, das schneiden der Gewebe mit einem Skalpell und das färben der Präparate gehört dazu. Die Ergebnisse werden dokumentiert und anschließend eine Auswertung erstellt. Sie sind aber auch für die Hygiene im Labor und die Pflege sowie Reinigung der Arbeitsgeräte zuständig.


Wo arbeite ich als Zytologieassistent?

Einsatzorte von Zytologieassistenten sind in:


Was sind die schulischen Voraussetzungen für den Zytologieassistent?

Du solltest über gute Noten in Mathe, Naturwissenschaftlichen Fächern und Deutsch verfügen und einen Realschulabschluss besitzen.


Wie werde ich Zytologieassistent?

Die Ausbildung zum Zytologieassistent dauert ca. 24 Monate. Sie wird in zwei Arten angeboten: duale Ausbildung und schulische Ausbildung. Bei der dualen Ausbildung wechselst du zwischen Praxisphasen und Theoriephasen ab. Während der Praxisphase bist du in einem Betrieb und in der Theoriephase besuchst du eine Berufsschule. Beendet wird die Ausbildung mit einer Abschlussprüfung. Diese findet schriftlich und mündlich statt. Aber auch praktische Inhalte gehören zu der Abschlussprüfung hinzu.


Was sind die Inhalte in der Ausbildung zum Zytologieassistent?

Du lernst in der Zytologieassistent Ausbildung wie du die Krebserkrankungen frühzeitig erkennst und untersuchst verschiedene Körperflüssigkeiten, um Veränderungen festzustellen und zu. Du wirst dich auch in deiner Ausbildung viel im Labor aufhalten, da hier die Haupttätigkeit später stattfinden wird. Kenntnisse der Berufsbild, welches bei Sektionen mitwirkt und Organe, Gewebe und Skelettteile analysiert ist der <a href="https://gesundheitsberufe.de/berufsbilder/medizinischer-sektions-und-präparationsassistent/">Pathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Medizinische Sektions- und Präparationsassistent</a>. </p>">Anatomie, Physiologie, Therapie von Erkrankungen des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystems beschäftigt. Darunter fallen auch verschiedene Erkrankungen der Muskulatur wie zum Beispiel Epilepsie, Migräne und Multiple Sklerose.</p>">Neurologie, Histologie, Krankheitslehre, Chemie, Biologie und Physik werden in der Berufsschule übermittelt. Natürlich lernst du auch, wie man Präparate anfertigt, dokumentiert und auswertet und welche Hygienemaßnahmen du einhalten musst.


Wie hoch ist meine Vergütung in der Ausbildung?

Als Zytologieassistent erhältst du während der Ausbildung keine Vergütung. Es können sogar Gebühren anfallen für die Aufnahme und Prüfung und zusätzlich Kosten für Arbeitsmaterialien.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Ausbildung?

Durchschnittlich verdient ein Zytologieassistent 2.230€-2.470€ brutto im Monat.


Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten bzw. Karrierechancen als Zytologieassistent?

Um beruflich als Zytologieassistent aufzusteigen kannst du durch Weiterbildungen versuchen, in Führungspositionen zu gelangen. Weiterbildungen, die du besuchen könntest sind Biomedizinische Fachanalysis für Histologie und Zytopathologie. Aber auch ein Studium eröffnet die viele Chancen. Mögliche Studiengänge, die mit einem Bachelor abgeschlossen werden sind zum Beispiel Biomedizin, Molekulare Pathologie, Physiologie und Pathopsychologie, Biochemie und Pathobiochemie, Pharmakologie, Toxikologie und Mikrobiologie aufbaut. </p>">Medizin. Hierfür benötigst du eine Hochschulzugangsberechtigung.


Gibt es alternative Berufe als Zytologieassistent?

Alternative Berufe zum Zytologieassistent sind zum Beispiel der Chemielaborant, Pflegefachmann-/frau und der Pharmazeutisch-technische Assistent.


Welche Eigenschaften sollte ich als Zytologieassistent mitbringen?

Eigenschaften, die du erfüllen solltest sind, dass du gerne sorgfältig arbeitest. Aber auch eine hohe Aufmerksamkeit und gute Beobchtungsfähigkeit sind sehr wichtig, da du erste Befunde erstellst und Veränderungen bei chemischen und mikrobiologischen Versuchsreihen erkennen musst. Aber auch Handgeschick ist eine wichtige Eigenschaft, da du Substanzen mischen musst zur Therapie am menschlichen oder tierischen Körper angewendet werden. Arzneimittel werden für verschiedene Krankheiten eingesetzt und sollen den Körper heilen und auch die Symptome lindern. Umgangssprachlich spricht man auch von &quot;Medikamenten&quot;.</p><p>Stoffe, die zu den Arzneimitteln gehören …</p>">Arzneimittelherstellung.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Wie sieht der Arbeitsalltag eines Zytologieassistenten aus?

Zurück zur Übersicht