Yogalehrer m/w/d

Informationen zu:

Yogalehrer m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Yogalehrer“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Yogalehrer?

Yoga-Lehrende helfen durch Körper-, Atem-, Entspannungs- und Meditationsübungen bei der Erhaltung oder Wiedergewinnung von (ganzheitlicher) Gesundheit. Außerdem unterstützen sie ihre Schüler und Schülerinnen auf dem Weg, über die philosophischen Hintergründe des Yoga einen tieferen Sinn für das eigene Leben zu finden. Dazu müssen sie stets in der Lage sein, die Persönlichkeit der Schüler und Schülerinnen zu respektieren und die eigene Frage- und Beobachtungsfähigkeit weiterzuentwickeln.


Was sind die Aufgaben eines Yogalehrers?

Zu den Inhalten des Yoga-Unterrichts gehören: Fachgerechtes Anleiten von Körper-, Atem- und Meditationsübungen, Vermittlung philosophischer Grundlagen, Anleitung zum Umgang mit klassischen Quellen, In-Gang-Setzen von Erkenntnisprozessen, Anregung zur Selbstreflexion und Interesse wecken an spirituellen Grundfragen des Lebens (Sinnfindung). Die Unterrichtsprogramme werden für verschiedene Zielgruppen erarbeitet, unterrichtet wird im Gruppen- oder Einzelunterricht. Verwaltungsarbeiten gehören auch zu den Aufgaben. Außerdem vermittlen Yogalehrer die richtige Ausübung von Entspannungstechniken in Form von Körper-, Atem-, Entspannungs- und Meditationsübungen. Dies soll den Körper und Geist beleben und entspannen.


Wo arbeite ich als Yogalehrer?

Mögliche Einsatzorte von Yogalehrern gibt es in:

  • Yoga-Schulen
  • Sportvereinen
  • Fitnesszentren
  • Volkshochschulen
  • Kurkliniken
  • Wellnesshotels

Was sind die schulischen Voraussetzungen für einen Yogalehrer?

Eine Mindestempfehlung für den schulischen Abschluss ist nicht geregelt. Jedoch wird eine mehrjährige Erfahrung in der Praktizierung von Yoga sowie ein Mindestalter von 25 Jahren vorausgesetzt.


Wie werde ich Yogalehrer?

Yogalehrer ist eine Aus- bzw. Weiterbildung und ist durch interne Vorschriften der Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsträger sind Einrichtungen, die Dir die Möglichkeit einer Aus- und Weiterbildung oder Umschulung anbieten. Dies bedeutet, dass du an dem Lehrort des entsprechenden Bildungsanbieters Deine Ausbildung, Dein Studium oder Deine Weiterbildung etc. absolvieren kannst. Beispielsweise findest Du auf unserer Seite die Akademie für Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsanbieter geregelt. Je nach Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsträger sind Einrichtungen, die Dir die Möglichkeit einer Aus- und Weiterbildung oder Umschulung anbieten. Dies bedeutet, dass du an dem Lehrort des entsprechenden Bildungsanbieters Deine Ausbildung, Dein Studium oder Deine Weiterbildung etc. absolvieren kannst. Beispielsweise findest Du auf unserer Seite die Akademie für Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsanbieter können hier die Zugangsvoraussetzungen, Dauer der Ausbildung und Abschlussbezeichnungen unterschiedlich sein. Im Durchschnitt beträgt die Dauer der Weiterbildung zum Yogalehrer circa 2 Jahre. Mittlerweile gibt es aber auch Intensivkurse zum Yogalehrer.

Der Beruf Yogalehrer bzw. Yogalehrerin ist inzwischen öffentlich-rechtlich anerkannt, verbindliche Ausbildungsstandards sind aber noch nicht vorhanden. Nach wie vor gibt es eine Reihe von Yogainstituten und -verbänden mit sehr unterschiedlichen Qualifizierungsformen. Sie bieten in der Regel eine mehrjährige berufsbegleitende Ausbildung mit einer mehrstufigen Abschlussprüfung an, die aus schriftlicher Arbeit, praktischer Präsentation, Klausur und mündlicher Prüfung besteht. Nach den Leitlinien der Gesetzlichen Krankenkassen muss die Ausbildung mindestens 2 Jahre umfassen und neben den fachlichen Inhalten auch medizinische Grundlagen wie Berufsbild, welches bei Sektionen mitwirkt und Organe, Gewebe und Skelettteile analysiert ist der <a href="https://gesundheitsberufe.de/berufsbilder/medizinischer-sektions-und-präparationsassistent/">Medizinische Sektions- und Präparationsassistent</a>. </p>">Anatomie, Physiologie, Psychosomatik und Atmung beinhalten, um von den Kassen unterstützt zu werden.

Beim Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. (BDY) und den mit ihm zusammenarbeitenden Schulen dauert die Qualifizierung mindestens 4 Jahre. In der Ausbildung, die mit dem Zertifikat „Yogalehrer BDY/EYU“ abschließt, stehen hier medizinische Grundlagen, Unterrichtsdidaktik, Techniken und Philosophie des Yogas, Meditation, Betriebswirtschaft im Vordergrund. Um als Lehrender zu praktizieren, sind mindestens 3 Jahre eigene Yogapraxis unter Anleitung eines Yoga-Lehrers oder einer Yoga-Lehrerin erforderlich.

Seit 2006 gibt es im Saarland die Weiterbildung zum Yogalehrer mit IHK Abschluss. Die Qualifizierung durch die IHK bietet eine weitgreifende Grundausbildung. Neben den alten Yoga-Traditionen spielen auch das Erlernen von Kommunikationsfähigkeit und die Persönlichkeitsbildung eine entscheidende Rolle. Im Hinblick auf eine spätere, eventuell eigene Yoga-Schule werden außerdem die Grundkenntnisse im Bereich des modernen Marketing, Controlling, die Grundlagen des Rechtswesens sowie Management vermittelt.


Was sind die Inhalte in der Weiterbildung zum Yogalehrer?

Die Weiterbildung zum Yogalehrer ist meisten inBlöcken unterteilt:

  • Grundlagen Yoga - Philosophie und Ziele
  • Tantra und Kundalini Yoga - Energie
  • Hatha Yoga allgemein
  • Raja Yoga - mentales Training und Meditation
  • Karma Yoga - Yoga der Tat
  • Bhakti Yoga - Kontakt zum übersinnlichen herstellen
  • Janina Yoga - Yoga des Wissens
  • Yoga Unterrichtsmethodik

Du wirst also durch die verschiedenen Methoden des Yogas herangeführt und lernst diese Methoden einzusetzen.


Wie hoch ist meine Vergütung in der Weiterbildung?

Während der Weiterbildung erhältst du keine Vergütung. Du musst sogar, je nach Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsträger sind Einrichtungen, die Dir die Möglichkeit einer Aus- und Weiterbildung oder Umschulung anbieten. Dies bedeutet, dass du an dem Lehrort des entsprechenden Bildungsanbieters Deine Ausbildung, Dein Studium oder Deine Weiterbildung etc. absolvieren kannst. Beispielsweise findest Du auf unserer Seite die Akademie für Gesundheitsberufe oder die <a href="https://gesundheitsberufe.de/bildungsanbieter/albert-ludwigs-universitaet-freiburg/">Albert-Ludwigs-Universität …</a></p>">Bildungsanbieter, eine Gebühr für die Kurse, die du besuchst, bezahlen.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Weiterbildung?

Yogalehrer ist kein geschützter Beruf ist. Deswegen gibt es keine Bezahlung nach festem Tarif. Das Gehalt als Yogalehrer bzw. Yogalehrerin ist abhängig vom Arbeitgeber, Unternehmensgröße und Arbeitsort. Es kommt drauf an, wieviele Stunden man Untericht gibt. Der Stundenlohn kann dabei sehr unterschiedlich ausfallen. Bei Fitnessstudios oder kleineren Yoga-Schulen liegt dieser bei ca. 20-40 EUR. Der Verdienst eines Yogalehrers liegt bei ca. 2.000€ brutto im Monat, bei einem Stundenlohn von 30€.


Wie sind meine Karrierechancen als Yogalehrer?

Als Yogalehrer hast du die Möglichkeit dich selbstständig zu machen und eigene Yoga-Kurse anzubieten.


Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten als Yogalehrer?

Auch als Yogalehrer gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Du kannst dich auf eine oder mehrere Yoga-Arten spezialisieren. Darunter fallen spezielle Yogastile wie: Ashtanga, Vinyasa, Yin Yoga, Bikram Yoga.

Aber auch Yoga für eine bestimmte Personengruppe ist möglich, zum Beispiel Yoga für Kinder (Schule, Kindergarten), Yoga im Betrieb (Angestellte, Arbeiter, Manager), Yoga für Ältere, Yoga für Strafgefangene etc. Zusätzlich gibt es auch Spezialisierungen auf Lebensumstände: Yoga in der Schwangerschaft, Yoga für kranke Menschen (Krebskranke, psychisch Kranke, Suchtgefährdete etc).

Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, kannst du zudem auch studieren, zum Beispiel Bachelor Sportpädagogik.


Gibt es alternative Berufe zum Yogalehrer?

Alternative Berufe zum Yogalehrer sind zum Beispiel der Pilates Trainer oder der Ayurveda-Spezialist. Wenn du in eine ähnliche Richtung gehen möchtest, bieten sich auch Ausbildungen zum Atemtherapeut oder Heilpraktiker an.


Welche Eigenschaften sollte ich als Yogalehrer mitbringen?

Eigenschaften, die du als Yogalehrer mitbringen solltest sind Kommunikationsstärke, und die Fähigkeit zur Motivation und Unterstützung der Teilnehmer. Da du sehr viel mit Kunden zu tun hast, sollte dein Sozialverhalten ausgeprägt sein. Aber auch die Fähigkeit zur Beurteilung der Bedürfnisse und des Potentials der Teilnehmer ist ein wichtiger Punkt, da du ihr Ansprechpartner bist. Zusätzlich strahlen Yogalehrer Positivist, Energie und Begeisterung aus und sollten sich mit Yoga identifizieren können. Aber auch kaufmännische Kompetenzen werden nicht ausser acht gelassen, da du deine Yoga-Kurse auch werbe musst, vor allem wenn du freiberuflich arbeitest.


Wie hat sich der Beruf des Yogalehrers entwickelt?

Die Wurzeln des Yoga’s liegen in der uralten Kultur Indiens. Schon damals wurden Symbole von Yoga verwendet. Laut der Mythologie wurde Yoga früher von Menschen in allen Gesellschaftsschichten praktiziert, auch „Goldene Zeit“ genannt. Seit Christi Geburt gab es dann große Yoga- und Ayurveda-Studienzentren in den großen Städten wie Varanasi, die ähnlich wie Universitäten zu sehen sind.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Wie sieht der Arbeitsalltag eines Yogalehrers aus?
  3. Welche Bedeutung hat das Thema Entspannung für dich heutzutage?


Empfohlene Literatur

Yoga. Neun Schritte in die Freiheit: Ein Weg zu Gesundheit und Selbstbewusstsein

Selbstständig als Yogalehrer/in: Mit innerer Kraft zum Erfolg - selbstständig als Yogalehrer/in

Weiterführende Informationen

  • Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. (BDY), Göttingen
  • Berufsverband Unabhängiger Gesundheitswissenschaftlicher Yogalehrender e. V.
  • Bund der Yoga Vidya Lehrer e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsvorsorge e.V. (DGGV)
  • Verband der Yogalehrenden im Kneipp-Bund e.V
  • Verband Deutscher Fitness- und Gesundheitsunternehmen e.V.

Passende Courses

Zurück zur Übersicht