Lerntherapeut m/w/d

Informationen zu:

Lerntherapeut m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Lerntherapeut“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Lerntherapeut?

Immer mehr Kinder leiden unter Konzentrations- und Lernschwäche. Lerntherapeuten untersuchen diese Schwächen ihrer Patienten und werten die Befunde aus. Dabei beziehen sie die Diagnosen anderer medizinischer bzw. therapeutischer Fachkräfte wie Fachärzten für Kinder- und Jugendpsychiatrie oder Ergotherapeuten mit ein. Das schulische und familiäre Umfeld wird auch berücksichtigt. Aus den Ergebnissen leiten sie die lerntherapeutischen Methoden ab.


Was sind die Aufgaben eines Lerntherapeuten?

Um die problematische Lernsituation der betroffenen Kinder oder Jugendlichen neu zu gestalten, gehen die Lerntherapeuten zudem auf individuelle Vorlieben und Stärken ein. Auf diese Weise ermöglichen sie Erfolgserlebnisse und stabilisieren das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, um Selbstwertgefühl und Lernmotivation wiederherzustellen. Bei Lese- und Rechtschreibschwächen (Legasthenie) trainieren Lerntherapeuten beispielsweise die Wahrnehmung der Kinder oder lassen Wörter in Laute zerlegen. Bei einer Rechenschwäche (Dyskalkulie) geht es darum, mathematische Argumentation und Rechenwege Schritt für Schritt nachvollziehbar zu machen.

Als Lernterapheut geben Sie jungen Menschen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, vermitteln ihnen Freude und Erfolgserlebnisse beim Lernen. Die Ausbildung bietet Ihnen neue, effektive Lösungen auf unterschiedlichen Ebenen: Ernährung, Psyche, Umfeld, Therapieansätze bei ADHS, Legasthenie, Dyskalkulie u.v.m. Die Ausbildung kann Basis für eine selbstständige Lerntherapeuten- Praxis sein, sie ist eine wertvolle Fortbildung für Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie, Leiter von Selbsthilfegruppen und Erzieher.


Wo arbeite ich als Lerntherapeut?

Mögliche Einsatzorte von Lerntherapeuten gibt es in:

  • in lerntherapeutischen Praxen bzw. Instituten
  • in psychologischen Beratungsstellen
  • an Förderschulen und Förderzentren

Was sind die Voraussetzungen für einen Lerntherapeuten?

Um die Aus- bzw. Weiterbildung als Lerntherapeut zu beginnen benötigst du in der Regel eine pädagogische Aus- oder Weiterbildung bzw. ein entsprechendes Studium im psychosozialen oder therapeutischen Bereich.


Wie werde ich Lerntherapeut?

Der Lerntherapeut ist kein staatliche geregelter Ausbildungsberuf. Es handelt sich hierbei um eine Weiterbildung. Somit verfügen die meisten Lerntherapeuten bereits über eine pädagogische, psychologische oder therapeutische Grundqualifikation. Die Weiterbildungsdauer variiert je nach Bildungsanbieter und kann 6 Monate bis 3 Jahre betragen. Die Weiterbildung wird in Teilzeitform erbracht und im Blockunterricht stattfinden.


Was sind die Inhalte in der Aus-/Weiterbildung zum Lerntherapeut?

Inhalte, die während der theoretischen Weiterbildung gelehrt werden sind:

  • Verschiedene Modelle der mathematischen Konzepte, Schrift-Sprache Struktur
  • Ressourcen- und lösungsorientierte Gesprächsführung
  • Förderkonzepte, Übungsformen
  • Diagnostik

Es kommt auch vor, dass während der Aus-/Weiterbildung ein Praktikum geleistet werden muss, so kannst du die theoretischen Kenntnisse in psychosozialen und pädagogischen Einrichtungen in der Praxis anwenden.


Wie hoch ist meine Vergütung in der Aus-/Weiterbildung?

Während der Weiterbildung erhältst du keine Vergütung. Es können gegebenenfalls Gebühren anfallen, zum Beispiel Lehrgangsgebühren oder Kosten für Fachliteratur und Arbeitsmittel.


Wie hoch ist mein Gehalt nach der Aus-/Weiterbildung?

Das durchschnittliche Gehalt als Lerntherapeut beträgt ca. 2.920 € brutto im Monat. Je nach Einrichtungen gibt es dementsprechend Abweichungen.


Wie sind meine Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten als Lerntherapeut?

Mit dem Beruf des Lerntherapeuten hast du viele Möglichkeiten einer Beschäftigung nachzugehen. So kannst du in lerntherapeutischen Praxen, psychologischen Beratungsstellen oder bei Organisationen der freien Wohlfahrt arbeiten. Nach der Weiterbildung muss sich ein Lerntherapeut festlegen, welches Gebiet für ihn in Frage kommt und worauf man sich letzten Endes spezialisieren möchte. Wenn du beruflich vorankommen möchtest, kannst du ein Studium in Betracht ziehen. Zusätzlich ist auch ein Schritt in die Selbstständigkeit möglich. Lerntherapeuten können sich somit mit einer eigenen lerntherapeutischen Praxis selbstständig machen.


Gibt es alternative Berufe zum Lerntherapeut?

Berufe, die dem Lerntherapeuten ähneln sind:


Welche Eigenschaften sollte ich als Lerntherapeut mitbringen?

Neben den fachlichen Kenntnissen, muss ein Lerntherapeut auch persönliche Eigenschaften mitbringen, um dem Beruf optimal erfüllen zu können.

Darunter zählen folgende Anforderungen:

  • Verantwortung für Personen übernehmen
  • Umgang mit Kindern und Jugendlichen (Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsbeeinträchtigungen, Lern- und Leistungsstörungen oder Teilleistungsschwächen)
  • Umgang mit problembelasteten Menschen (z.B. Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsbeeinträchtigungen fördern und motivieren)
  • Flexibel sein, da unregelmäßige Arbeitszeiten (in Kliniken, Praxen, Schulen und Horten z.T. Wechselschichten)

Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Frage: Wie sieht der Arbeitsalltag eines Lerntherapeuten aus?

Empfohlene Literatur

Therapie von Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten in Mathematik - ein Handbuch für Lerntherapeuten: Rechenstörung

Zurück zur Übersicht