Sozialpädagoge / Sozialarbeiter m/w/d

Informationen zu:

Sozialpädagoge / Sozialarbeiter m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Sozialarbeiter/Sozialpädagogen“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Sozialarbeiter?

Die Arbeit von Sozialpädagogen ist vielfältig. Sie sind in den unterschiedlichsten Bereichen des Sozial- und Gesundheitswesens tätig und befassen sich unter anderem mit Lösung sozialer und gesellschaftlicher Probleme und arbeiten präventiv. Während ihrer Tätigkeit betreuen, beraten und begleiten sie einzelne Menschen oder Personengruppen. Das kann zum Beispiel ein straffällig gewordener Jugendlicher sein, eine hilfsbedürftige Seniorin oder die Fangruppe eines Fußballvereins. Sie befassen sich mit der Prävention, Bewältigung und Lösung von sozialen Problemen. Dazu gehört die Betreuung und Beratung von einzelnen Personen, Familien und bestimmten Personengruppen in kritischen Situationen.


Was sind die Aufgaben eines Sozialarbeiters?

Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogen unterstützen und beraten in bestimmten Einrichtungen. Sie sind die Bezugspersonen und begleiten betroffene Menschen im Alltag, intervenieren in Krisensituationen und motivieren zu Eigeninitiative. Zudem stellen sie Strategien für ein selbstbestimmtes Leben auf und entwickeln diese gemeinsam mit den Betroffenen, zum Beispiel Suchtkranke, Schuldner, Asylsuchende und Migranten/Migrantinnen und führen Anti-Gewalt-Trainings durch. In Kindertagesstätten übernehmen sie pädagogische Aufgaben. Zusätzlich ermitteln sie den Bedarf an materieller, persönlicher und finanzieller Unterstützung und vermitteln die entsprechenden Hilfen. Das heißt, sie sind auch für die Planung und Organisation sowie Leitungs- und Koordinierungsaufgaben zuständig.

Somit gibt es unterschiedliche Aufgabenfeldervon Sozialarbeiter/Sozialpädagogen, die man untergliedern kann in :

  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Eingliederung und Ausstiegshilfe - Rehabilitation
  • Offene Sozialarbeit - Quartiersmanagement
  • Vor Gericht und im Vollzug
  • Case Management
  • Erziehung und Bildung
  • Sozialcontrolling- und management

Wo arbeite ich als Sozialarbeiter?

Mögliche Einsatzorte von Sozialarbeiten bzw. Sozialpädagogen gibt es in:

  • Heime (Alten-, Pflege- Behinderten-, Jugend- und Kinderheime
  • Soziale Einrichtungen (Tagestätten, Obdachloseneinrichtungen, Beratungsstellen, Suchtbetreuung)
  • Offene Sozialarbeit (z.B. Streetworker oder als Quartiermanager)
  • Soziale Dienste
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Verwaltungseinrichtungen (z.B. Jugend- und Sozialämter)
  • Kindergärten
  • Schulen und andere Bildungseinrichtungen
  • Hochschulen

Was sind die Vorraussetzungen für den Sozialarbeiter?

Voraussetzung für den Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogen ist ein Grundstudium im Bereich der Sozialen Arbeit und die staatliche Anerkennung (Bachelor). Wenn du in Führungspositionen arbeiten oder einer Tätigkeit in der Wissenschaft und Forschung nachgehen möchtest, dann erfordert dies meist ein Masterstudium, oftmals auch eine Promotion oder Habilitation. Der empfohlene Abschluss ist die allgemeine sowie die fachgebundene Hochschulreife, um ein Studium der Sozialen Arbeit zu beginnen.


Wie werde ich Sozialarbeiter?

Soziale Arbeit bzw. Sozialpädagogik können mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie z. B. Humandienste, Diakonie, Sozial- oder Organisationspädagogik studiert werden. Die Studiengänge an den verschiedenen Universitäten unterscheiden sich inhaltlich erheblich voneinander. Die Ausbildung an einer Hochschule dauert ca. drei bis vier Jahre (sechs bis acht Semester) und wird mit dem Bachelor of Science abgeschlossen.

Beachte: Der Studiengang Soziale Arbeit hat meist einen NC (Numerus Clausus) und bewegt sich zwischen 2,0 und 2,7.


Was sind die Inhalte in des Studiums zum Sozialarbeiter?

Im Studium beschäftigst du dich mit den fachlichen und methodischen Kompetenzen der sozialen Arbeit. Du lernst viel über die Grundlagen der Pädagogik, Psychologie und der Soziologie. Aber auch BWL und Recht ist Teil des Studiums, da du die Klienten beraten musst und hierfür Fachkompetenz benötigt wird. Wenn du ein Grundstudium abgeschlossen hast, kannst du dich spezialisieren zB in den Bereichen der Kindheitspädagogik, Kinder- und Jugendhilfe oder Soziale Dienste. Je nach Bildungsanbieter gibt es hier verschiedene Schwerpunkte, die du setzen kannst.

Typische Inhalte:

  • Grundlagen und Methoden der Sozialen Arbeit
  • Einführung ins Sozialwesen
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Recht und Sozialrecht
  • Soziologie
  • BWL Grundlagen

Wie hoch ist meine Vergütung im Studium?

Während des Studiums erhältst du keine Vergütung, du musst einen Semesterbeitrag alle 6 Monate bezahlen. Die meisten Studenten nehmen einen Werkstudentenjob an und verdienen so während ihres Studiums ihr Geld.


Wie hoch ist mein Gehalt nach dem Studium?

Wenn du dein Studium beendet hast, kannst du ein durchschnittliches Gehalt von 2.800€ brutto im Monat verdienen. Je nach Einrichtung variiert das Gehalt.


Wie sind meine Karrierechancen als Sozialarbeiter?

Der Arbeitsmarkt für Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagogen ist groß. Die Aussichten auf eine Festanstellung können erhöht werden, indem während des Studiums bereits Praxiserfahrung gesammelt wird. Du kannst aber auch weitere Studiengänge absolvieren, denn je mehr du dich auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisiert, umso besser ist dann auch die Möglichkeit, eine Fach- oder Führungskarriere anzusteuern.


Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten als Sozialarbeiter?

Wenn du deinen Bachelor in der Sozialen Arbeit abgeschlossen hast, kannst du anschließen mit einem Masterstudium. Zudem kannst du dich natürlich Spezialisieren in diverse Richtungen, je nachdem was dir am meisten liegt.


Gibt es alternative Berufe zum Sozialarbeiter?

Alternative Berufe zum Sozialarbeiter sind zum Beispiel der Erziehungsberater,Ergotherapeuten oder der Fachwirt für Prävention und Gesunderhaltung.


Welche Eigenschaften sollte ich als Sozialarbeiter mitbringen?

Um als Sozialarbeiter bzw. Sozialpädagoge zu arbeiten solltest du folgende Interessen und Fähigkeiten mitbringen.

  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Belastbarkeit
  • Problembewusstsein
  • Einfühlungsvermögen und pädagogisches Geschick
  • Selbständigkeit
  • Beobachtungsgabe
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten

Wie hat sich der Beruf der Sozialarbeiter entwickelt?

Die Soziale Arbeit entwickelte sich bereits im Mittelalter bei der kirchlichen Caritas. Es sollte eine Lösung nach der Sozialen Frage zur Beendigung des Massenelends der Armut geben. Somit entwickelte der Staat im 19. Jahrhundert Sozialversicherungen, die Kirchen die Innere Mission und den Caritas-Verband, das Bürgertum die Rettungsvereine und die Sozialisten die Gewerkschaften und Unterstützungskassen.


Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Frage: Wie sieht der Arbeitsalltag eines Sozialarbeiters aus?

Erklärvideos zum Beruf des Sozialarbeiters

Empfohlene Literatur

Methoden der Sozialen Arbeit: Eine Einführung (Grundlagentexte Sozialpädagogik/Sozialarbeit)

Gesprächsführung in der Sozialen Arbeit: Grundlagen und Gestaltungshilfen (German Edition)


Weiterführende Informationen

Passende Courses

  • Berlin und Rostock
  • Berufsbegleitend
  • Master
  • Aufbaustudium
Mehr erfahren
  • Leipzig
  • Vollzeit
  • Staatlich anerkannt
  • Ausbildung
Mehr erfahren
  • Berlin, Köln und Rostock
  • Blended learning
  • Bachelor
  • Duales Studium
Mehr erfahren
  • Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg
  • Vollzeit
  • Bachelor
  • Duales Studium
  • N.N.
Mehr erfahren

Zurück zur Übersicht