Biochemiker m/w/d

Informationen zu:

Biochemiker m/w/d

*Aufgrund der Lesbarkeit haben wir uns dazu entschieden, dass wir mit „Biochemiker“ alle Formen ansprechen, sei es männlich, weiblich oder divers.

Was ist ein Biochemiker?

Das Fach Biochemie hat sich aus den Disziplinen Chemie, Biologie, Medizin und Physik entwickelt. Biochemiker versuchen teilweise fachübergreifend die molekularen Grundlagen der Lebensvorgänge zu verstehen und sind überwiegend in der experimentellen Grundlagenforschung tätig.


Was sind die Aufgaben eines Biochemikers?

Sie versuchen den Bauplan, die Steuerung und Regelung chemischer, biologischer, physikalischer Prozesse von Biomaterialien wie menschliche, tierische, pflanzliche Zellen oder Mikroorganismen zu entschlüsseln und nachzuvollziehen.

Sie erforschen Lebensvorgänge auf molekularer Ebene, untersuchen Stoffwechselvorgänge in Organismen, Organen und Zellorganellen und forschen in verschiedenen Bereichen der Biologie. Aus ihren Forschungs- und Untersuchungsergebnissen leiten Biochemiker Anwendungs- und Verbesserungsmöglichkeiten für medizinische, pharmazeutische und chemische Zwecke ab.


Wo arbeite ich als Biochemiker?

Mögliche Einsatzorte von Biochemikern gibt es in:

  • Laboratoriums-, Verfahrens-, Mess-, Qualitätstechnik
  • Arbeitssicherheit
  • EDV-Anwendungen
  • Recht
  • Betriebswirtschaft

Was sind die schulischen Voraussetzungen für das Studium der Biochemie?

Um das Studium in der Biochemie zu beginnen, benötigst du die allgemeine Hochschulreife (Abitur). Um sich für das Biochemie Studium zu qualifizieren, muss dir klar sein, dass du die meiste Zeit in einem Labor verbringen wirst. Das sollte dir auf jeden fall Spaß machen. Eventuell kannst du schon Vorerfahrung mitbringen, wenn du eines der naturwissenschaftlichen Fächern als Leistungskurs in der Schule belegt hast. An vielen Hochschulen ist das Fach Biochemie zulassungsbeschränkt und es liegt ein gewisser Numerus Clausus vor.


Wie werde ich Biochemiker?

In dem vielfältigen Studium beschäftigen sich die angehenden Biochemiker mit den Fächern Chemie, Biologie, Physik und Mathematik. Sie lernen Methoden zur Analyse biochemische Prozesse analysieren und üben beispielsweise für Tätigkeiten in der chemischen und pharmazeutischen Industrie anwendungsorientierte Problemlösungen zu entwickeln.

Die Studierenden besuchen an der Hochschule Vorlesungen, Seminare und praktische Übungen über anorganische und organische Chemie und Biochemie, Entwicklungsbiologie, Mikrobiologie, molekulare und chemische Biotechnologie und in Physik. Sie belegen zum Beispiel Wahlpflichtmodule in Mikrobiologie und molekularer Parasitologie. Das Studium dauert 3-4 Jahre.


Was sind die Inhalte im Studium der Biochemie?

Das Studium der Biochemie kannst du als Einzelstudienfach belegen oder als Unterfach des Medizinstudiums. Das hängt je nach der Hochschule bzw. Universität ab. Es ist aber auch möglich, Biologie und Chemie zu studieren und nach dem Bachelor-Abschluss einen Mastertitel der Biochemie zu erarbeiten. Im Laufe deines Studiums wirst du anschließend mit unterschiedlichen Vorgängen in der Biologie konfrontiert.

Module sind:

  • Molekular- und Zellbiologie
  • Mathematik
  • Physik
  • (An)organische Chemie
  • Evolutionsbiologie

Zudem wirst du auch zahlreiche Laborpraktika durchführen. Das soll dich vorbereiten auf die verschiedenen Themen der Naturstoffchemie, Neurochemie, Enzymologie und Immunbiologie.


Wie hoch ist meine Vergütung im Studium?

Während dem Studium erhältst du keine Vergütung.


Wie hoch ist mein Gehalt nach dem Studium?

Das Einstiegsgehalt nach dem Studium beträgt ca. 3.530 €. Die Gehaltsspanne von Biochemikern ist sehr weit aufgestellt. Die meisten liegen zwischen 29.000 und 64.000 € pro Jahr. Aber auch Spitzengehälter von über 100.000 € brutto jährlich sind möglich.

Wie hoch dein Gehalt ausfällt, hängt von vielen Faktoren ab: akademischer Grad, Berufserfahrung, Branche, Unternehmensgröße, Bundesland etc.


Wie sind meine Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten als Biochemiker?

Nach dem Studium kannst du in vielfältigen Berufsfeldern arbeiten, sei es in Forschungsinstituten oder in der Pharmaindustrie. Aber auch der Berufsweg an Universitäten ist für viele Abgänger eine gute Möglichkeit. Während deines Studiums kannst du dich spezialisieren und so entsprechende Fachkenntnisse erwerben, die dir für deine berufliche Laufbahn viel nutzen bringen.


Gibt es alternative Berufe als Biochemiker?

Berufe, die dem Biochemiker ähneln sind:


Welche Eigenschaften sollte ich als Biochemiker mitbringen?

Neben den fachlichen Kenntnissen, gibt es auch einige persönliche Voraussetzungen, die du idealerweise mitbringen musst um dein Studium in der Biochemie zu beginnen:

  • Selbstständige Arbeitsweise
  • Sorgfalt
  • Teamfähigkeit
  • Urteilsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein

Interview

  1. Frage: Was macht den Beruf für dich attraktiv?
  2. Wie sieht der Arbeitsalltag eines Biochemikers aus?

Empfohlene Literatur

Allgemeine Chemie: für Biochemiker, Lebenswissenschaftler, Mediziner, Pharmazeuten... (Verdammt Clever!)

BASICSBiochemie

Weiterführende Informationen

Bildquellenangabe: Franz Pfluegl / fotolia.com

Zurück zur Übersicht