NEU AN BORD: Bundesweite Intensivpflege Gesellschaft | gesundheitsberufe.de

NEU AN BORD: Bundesweite Intensivpflege Gesellschaft

NEU AN BORD: Bundesweite Intensivpflege Gesellschaft

Unter der Rubrik „NEU AN BORD“ stellen sich unsere neuen Partner vor. Gesundheitsberufe.de sprach mit Herrn Hendrik Brandes, Personalreferent der Bundesweiten Intensivpflege Gesellschaft.

gesundheitsberufe.de: Was zeichnet die Bundesweite Intensivpflege Gesellschaft als Unternehmen besonders aus?

Hendrik BrandesEs ist immer eine Herzensangelegenheit intensivpflichtige Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit unseren Leistungen zu versorgen, selbst wenn der Aufwand mehr Organisation verlangt. Wir stellen uns stets allen Herausforderungen. Mit der Unterstützung der Familie, Bekannten, Ärzten und Krankenkassen arbeiten wir gemeinsam auf ein Ziel hinaus, um fürsorglich zu begleiten und bestmöglich zu versorgen.

Obwohl unser Hauptsitz in Hannover liegt, legen wir großen Wert auf die persönliche Bindung in unseren Versorgungsgebieten mit unseren kompetenten 3er Teams aus Account Manager, Disponent und Pflegekoordinator. Auch unsere Rufbereitschaft steht 24 Std am Tag zur Verfügung, damit sich keine Pflegefachkraft, kein Angehöriger und kein Patient alleine gelassen fühlt.

gesundheitsberufe.de: Welche sind die wichtigsten Zahlen und Fakten zu Ihrem Unternehmen?

Hendrik BrandesDie bipG wurde im Jahr 2006 gegründet und wir haben bis dato bundesweit rund 180 zufriedene Patienten, welche von unseren 1.200 Mitarbeitern versorgt werden. Wir versorgen in der Regel 24 Stunden in einem Unterschiedlichen Schicht-System und bieten ein gesichertes Arbeitsverhältnis durch unbefristete Verträge sowie einer fairen Entlohnung. 

Qualität verbindet - Wir sind stolzes Mitglied der Deutschen Fachpflege Gruppe, die mit rund 3.100 Mitarbeitern und über 600 Patienten Markt und Qualitätsführer in der außerklinischen Intensivpflege in Deutschland ist.

gesundheitsberufe.de: Welche Rolle spielen für Sie die modernen Kommunikations-Kanäle wie Internet, Facebook, Twitter & Co in der Werbung, in der Mitarbeiter- bzw. Teilnehmerrekrutierung?

Hendrik BrandesDie Imagepflege des Unternehmens spielt bei uns eine große Rolle. Diverse Onlineplattformen, Plakatwerbung in unterschiedlichen Städten, die breite Social Media Präsenz und viele weitere Ideen bilden unsere Stützpfeiler der Akquise.

gesundheitsberufe.de: Welche Empfehlungen haben Sie für Einsteiger in die Gesundheitsbranche?

Hendrik Brandes Der Einstieg in die Gesundheitsbranche stellt für jede Pflegefachkraft, aufgrund des breiten Berufsfeldes, eine große Herausforderung dar. Es gilt sich daher vor dem Einstieg in diese Branche ein Bild von den Unterschiedlichen Arbeitsformen, dem Arbeitsumfang und den Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu verschaffen. Es ist ebenso wichtig, sich ein Unternehmen zu suchen, welches großen Wert auf die Einarbeitung legt. Eine umfangreiche Einarbeitung legt den Grundstein für ein zufriedenstellendes Arbeitsverhältnis und sorgt für eine qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten.

All das und noch viel mehr bietet die bipG seinen Mitarbeitern und Bewerbern jederzeit an. Gehen Sie diesen Schritt in die häusliche 1 zu 1-Intensivpflege mit uns und bewerben Sie sich auf die passende Stelle in Ihrer Umgebung.

 

Bundesweite Intensivpflege Gesellschaft