Praxisgründung: Mit guter Beratung zum Erfolg (Werbung)

Praxisgründung: Mit guter Beratung zum Erfolg (Werbung)

12/22/2016

Es ist der Traum vieler junger Ärzte, endlich die Anstellung in einer Klinik aufzugeben und sich mit einer eigenen Praxis niederzulassen. Selbstständiges Arbeiten, ohne an die Weisungen des Chefs gebunden zu sein, die eigene Arbeit selbst gestalten und intensiven Kontakt mit den Patienten pflegen zu können - das alles sind die Vorteile einer Niederlassung als Arzt. Auch die Verdienstaussichten sind gut und nichts deutet darauf hin, dass die niedergelassenen Ärzte in Zukunft an Bedeutung verlieren werden - ganz im Gegenteil: Angesichts des großen Ärztemangels ist zu erwarten, dass sich die Bedingungen für Ärzte auch in ländlichen Regionen bald deutlich verbessern werden. Denn niedergelassene Ärzte werden vor allem auf dem Land mit einer zunehmend älter werdenden und kränkeren Bevölkerung dringend gebraucht. Die Aussichten auf ein gutes Einkommen und eine selbstbestimmte Tätigkeit sind hoch.

Oft ist die Finanzierung ein großes Problem
Doch ein Problem bleibt: Eine eigene Praxis zu gründen, ist nicht gerade preiswert. Oft sind erheblichen Investitionen notwendig, um die Praxis gut auszustatten. Glücklich ist, wer eine etablierte Praxis von einem alten Kollegen übernehmen kann. Doch auch in diesem Fall ist meist viel Geld notwendig, denn erstens muss der Kaufpreis aufgebracht werden und zweitens sind auch bei einer Übernahme oft größere Summe für eine Modernisierung notwendig, um die Praxis auf dem neusten Stand der medizinischen Technik zu bringen.

Viele Förderprogramme
Kaum ein junger Arzt verfügt über genügend Kapital, mit dem er die Praxisgründung gewissermaßen aus der Portokasse bezahlen kann. In den meisten Fällen wird daher eine Finanzierung über Kredite unverzichtbar sein. Das Schöne daran: Es gibt unzählige Förderprogramme, die Praxisgründungen begleiten und teilweise mit erheblichen Zuschüssen oder zinsgünstigen Krediten unterstützen. Es lohnt sich, sich umzusehen. Das Ärzteblatt zählte jüngst über 3000 Fördermöglichkeiten. Am bekanntesten sind dabei die Förderungen durch die KfW, die teilweise auf das European Recovery Program (ERP) zurückgehen, das im Volksmund gerne als Marshallplan bezeichnet wird.

Alle Förderungen durch ERP werden von der KfW organisiert, aber über die Hausbank beantragt und abgewickelt. Wer sich als Arzt niederlassen will, sollte das Gespräch mit der Hausbank suchen und dort gezielt nach den Fördermöglichkeiten fragen. Große Banken verfügen oft über eigene Abteilungen, die sich auf Gründung und Übernahme von Praxen spezialisiert haben. Die Kunden profitieren von der großen Erfahrung der Berater.

Beratung ist Gold wert
Tatsächlich ist die richtige Beratung bei der Gründung einer Praxis bares Geld wert - ganz gleich, ob es um Geld oder um allen anderen Fragen geht, die mit der Praxisgründung zusammenhängen. Unter anderem bietet die Deutsche Bank ein neues Portal fürHeilberufe, das junge Ärzte und Praxisgründer auf dem Weg in die Selbstständigkeit begleitet. Das umfangreiche Angebot gliedert sich dabei in mehrere Bereiche:

  • PraxisCheck
  • PraxisBörse
  • InvestitionsCheck
  • medFinanzierung
  • medKonto
  • medVeranstaltungen

 

Mit dem PraxisCheck können Praxisgründer in spe unterschiedliche Praxen je nach Ausrichtungen und Ort miteinander vergleichen. Dabei zeigt sich schnell, welcher Ort und welche Ausrichtung zurzeit besonders aussichtsreich ist und ob eine Neugründung oder eine Übernahme die bessere Wahl ist. Die PraxisBörse der Deutschen Bank hilft, Praxen zu finden, die zum Verkauf stehen - einen guten Überblick über den Markt liefert es auf jeden Fall. Jeder Mediziner, der sich niederlassen will, profitiert von diesen Erkenntnissen. Um konkrete Fragen der Finanzierung geht es im Bereich medFinanzierung und dem InvestitionsCheck des Portals. Das speziell für Mediziner entwickelte medKonto der Deutschen Bank schafft schließlich beste Voraussetzungen für klare Finanzen. Das Fortbildungsprogramm medVeranstaltungen unterstützt junge niedergelassene Ärzte dabei auf dem neuesten Stand zu bleiben. Die Fortbildungen konzentrieren sich dabei nicht nur auf finanzielle Fragen, sondern widmen sich auch den neusten Entwicklungen in der Medizin. Somit steht einem erfolgreichen Start als niedergelassener Arzt nichts mehr im Weg. Der Traum von der eigenen Praxis kann Wirklichkeit werden. 

Zurück zur Übersicht